Gegenspionage

Antworten
sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Gegenspionage

Beitrag von sternenmillionär » Freitag 12. Februar 2010, 15:51

hat jemand den " mc cool "-film gesehen , ich hab ihn aufgezeichnet. und hat schon mal jemand insbesondere über die lutz eigendorf-diskussion überlegt, wie weit die so genannte stasi ( damals $$$$- jetzt BND ) an den spliffern dran war?? und warum das ganze besser gekippt wurde? in ost-berlin mochten die jecken jedenfalls defintiv keinen sekt mit lokomotive kreuzberg öffnen; wer mit der Hagen dann noch mucke gemacht hat, mußte ja staatsfeind sein. oder ? für mich war das diskrete ende von spliff KEIN ZUFALL!

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Gegenspionage

Beitrag von Steffen » Freitag 12. Februar 2010, 16:29

...du sprichst in Rätseln! "Mc Cool"-Film? Lutz Eigendorf? Stasi & Spliff? Ich blick's nicht...
Bon Voyage, Manne!
Bild

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Gegenspionage

Beitrag von sternenmillionär » Donnerstag 18. Februar 2010, 10:13

na, dann wollen wir mal zur auflösung schreiten; also: Andre de Toth hat 1952 mit Gary Cooper den Film " Gegenspionage " gedreht. Einer der Spione heißt Mc. Cool, in dem song Mountain Town von Lok K erscheint Mc.Cool erneut. Wenn man genau recherchiert waren Lok Kreuzberg auf der Haßliste der Stasi--und Mountain Town erscheint mir wie eine Verhöhnung der DDR-oberen. Zumal der Bezugspunkt bzw. der Filmtitel " Gegenspionage " heißt. Das war aber eher nur Zufall; im original heißt der Film " Springfield Rifle " und ist im übrigen nicht nur wegen Gary Cooper ( 1952 wurde auch 12 Uhr Mittags gedreht ) sondern auch wegen der phänomenalen Filmmusik von Max Steiner sehenswert. Für cineasten: Das ist einer der wenigen echten Warner Bros.-filme mit dem selbst entwickelten Farbsystem Warnercolor!!
Die Vermutung liegt nahe, daß die Spliffer defintiv im Visir der Stasi waren; insbesondere auch wegen der Hagen. Nach dem dann noch bekannt wurde, daß die Stasi-leute auch vorm verblitzen ( siehe Fall Eigendorf 1983 ) nicht zurück schrecken, kann man nur erahnen, warum alle 4 Herren der Band Spliff sich über viele Jahre ( insbesondere Mitte der 80-er bis Anfang 90-er ) ins Ausland orientiert haben. Irrtum meinerseits natürlich nicht ausgeschlossen.

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1030
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Gegenspionage

Beitrag von Spliffer » Donnerstag 18. Februar 2010, 21:42

Vielen dank für die info´s sternenmillionär,
Das ding ist richtig interessent, und zwar für mich nicht nur wegen den Spliffern sonder auch,die hintergrund info´s.(Farbsystem Warnercolor!!) :)
Bin mir eigentlich ziemlich sicher das,das nicht viele wussten.

Benutzeravatar
spliffco
macht Computer schlauer
Beiträge: 431
Registriert: Samstag 23. September 2006, 13:01
Mein liebstes Spliff-Lied: es ist soweit / deep in the city
Postleitzahl: 57074
Land: Deutschland
Wohnort: Siegen

Re: Gegenspionage

Beitrag von spliffco » Freitag 19. Februar 2010, 08:24

ich muss mich leider in die riege der unwissenden einreihen

auch für mich sind die infos von sternenmillionär neu und interesant
SPLIFF 4ever, They Never Die

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Gegenspionage

Beitrag von Steffen » Freitag 19. Februar 2010, 10:23

sternenmillionär hat geschrieben:Wenn man genau recherchiert waren Lok Kreuzberg auf der Haßliste der Stasi--
Gibt's dafür wirklich Belege? Wie kommt es dann, dass die LOK öfters nach Ost-Berlin eingeladen wurde und sogar bei den "Weltfestspielen der Jugend" 1973 einen Preis bekommen hat?
Bon Voyage, Manne!
Bild

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Gegenspionage

Beitrag von sternenmillionär » Freitag 19. Februar 2010, 12:18

Danke der Nachfrage, Steffen. Da ich als Nicht-journalist nicht aufgepaßt habe, muß ich mal einen passus berichtigen in " ... sind auf der haßliste der stasi zu vermuten ". ich gebe auch zu, daß diese thesen allesamt abenteuerlich anmuten und durch nichts zu belegen sind. andererseits muten aber auch sämtliche zur verfügung stehenden informationen seltsam an, so daß es meiner meinung nach sinnvoll ist, ganz gezielt thesen aufzustellen, um vielleicht mal licht ins dunkel zu bringen. eine feststellung ist auf jeden fall, daß lok K und spliff politisch waren; die nhb wohl weniger; Nina Hagen war ja schon ein politikum an sich. ob die beteiligten für sich gesehen politische aktionen in textaussage teilen, ist wieder ne andere sache. was zählt ist dann der verbund; die stasi hatte ja u.a. die aufgabe, möglicherweise staatsfeindliche bündnisse um jeden preis zu eliminieren. die herren waren bekanntlich schon 1973 als brd-bürger in ost-berlin auf politischer ebene bekannt. und in der zeit bis zur auflösung der lok hat sich durch die 70-er jahre hindurch auch einiges getan...

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Gegenspionage

Beitrag von sternenmillionär » Freitag 19. Februar 2010, 15:08

ich würde ja gerne noch immer mal echte fakten hier einklingen lassen. also wie schon vorher beschrieben ist der film " gegenspionage " auf warnercolor gedreht worden. wenn man das googelt, z.B. filmographie warnercolor o.s.ä. erscheint eine filmplattform mit der bezeichnung www.fandango.de; dort gibt es dann zwar keine weiteren infos, aber... auf reim reimt sich schleim. das ist hier ja keine bös/e/artige veranstaltung, sondern das ganze ist...wie im leben.

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Gegenspionage

Beitrag von sternenmillionär » Freitag 19. Februar 2010, 15:17

ick will hier echt keenen verwirren. wenn man warnercolor googelt kommt relativ weit oben www.fandango.com. aber da steckt doch nicht herr mitteregger hinter-- oder ??

Benutzeravatar
Roter Hugo
hat die Augen auf!
Beiträge: 921
Registriert: Freitag 22. April 2005, 19:15
Mein liebstes Spliff-Lied: Rock is a Drug
Postleitzahl: 22391
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Gegenspionage

Beitrag von Roter Hugo » Freitag 19. Februar 2010, 15:38

Muß mir langsam was überlegen, für Alzheimer bin ich dann doch noch etwas jung, aber ich muß bereits zum zweiten Mal in kürzester Zeit hier im Forum schreiben:
Kapier ich nicht: da komm ich nicht mehr mit: Was hat warnercolor mit fandango, was hat eine auf orangem Grund tanzende Schattengestalt mit Gegenspionage, was hat hier mit was etwas zu tun? Ganz zu schweigen vom Verblitzen des Fußballers Eigendorf und dem daraus resultierenden iberischen Exil der Spliffer?
Flieg mit mir weit weg
Flieg mit mir

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Gegenspionage

Beitrag von sternenmillionär » Freitag 19. Februar 2010, 15:50

login, amigo! hahaha. ich werde mich in kürze mal bei fandango.com einloggen, weil mich das nicht nur als filmcrack interessiert.
unabhängig davon ist mir persönlich lok`s mountain town bei dieser aktion absolut ans herz angewachsen. in allen einzelheiten ; helga feddersens blechstern klingt so was von geil. mitten in Mountain Town, man muß nur hinhören.
man muß dann mal so sagen; MOUNTAIn TOWN ist ein so affenstarker song; ich dachte immer, dieser ganze YES-einfluß kam vom Reinhold. dabei waren zu Mountain Town- zeiten 1977 nur Manne, Herwig und Potsch von der Partie... und da steckt dann auch yes drin; by the way; ICH HASSE YES!!! weiß auch nicht, wieso Trevor Horn heute noch immer wieder Yes rausholt... muß ja was dran sein an dem code 90125/85555.... irgendwas. nur was.

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Gegenspionage

Beitrag von sternenmillionär » Samstag 27. Februar 2010, 11:09

provokation ist das geschäft.oft. als nicht-journalist hab ich mir ein paar fauxpas erlaubt. mich hat interessiert, ob die lok wirklich eine linke gesinnung hatte und deshalb auch etwas gehackt.
conclusion; auch wenn das jetzt hier keiner mehr liest: spliff waren vermutlich immer schwarz auf weiß. bei der lok weiß ich das nicht. die stasi-akten interessieren mich nicht. mich interessiert, wieso spliff damals spurlos von der bildfläche verschwunden sind.
die seite fandango.com hat übrigens zu 99% nix mit HM zu tun.

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Gegenspionage

Beitrag von Steffen » Samstag 27. Februar 2010, 13:37

Dass bei der LOK die Weichen auf links standen, liegt doch auf der Hand. Sonst hätte man sie nie im Osten spielen lassen. Und die "Nähe" zum deutschen Gewerkschaftsbund ist ja auch mehr als offensichtlich. Das mit Nina Hagen kam ja erst danach und war für die Stasi wohl dann nicht automatisch Grund, die Spliffer auf eine Klassenfeindsliste zu setzen - erst recht nicht, als es dann ohne Hagen weiterging.

Für das spätere Vonderbildflächeverschwinden gibt's höchstwahrscheinlich ganz banale Gründe: Mitteregger leckt 1985/86 das Solo-Karrieren-Blut, probiert's zwar 1987 nochmal mit den anderen plus Connah minus Rakete, aber die Egos sind mittlerweile zu groß und Mitteregger entscheidet sich für einen Tapetenwechsel und zieht nach Köln.
Bon Voyage, Manne!
Bild

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Gegenspionage

Beitrag von sternenmillionär » Sonntag 28. Februar 2010, 12:19

eine vielversprechende band, boytronic, ist ziemlich plötzlich 1985/86 von der bildfläche verschwunden. der musikalische mastermind, Peter Sawatzki, starb dann anfang der 90-er früh an krebs. der sänger von boytronic, holger wobker, hat sich viele jahre in ein kloster zurück gezogen. danach hat er 2002 und 2004 hervorragende songs mit einem gewissen hayo paraninfo ( bürgerlicher name : hayo lewerentz ) hergestellt. hayo lewerentz produziert derzeit aber keine songs mehr mit holger wobker, obwohl dieses durchaus zu einer erfolgversprechenden karriere führen könnte.
am 15.07.2007 wurde das gewerkschaftsmitlied hayo lewerenz ( nicht zu verwechseln mit hayo lewerentz ) bei einem autounfall getötet.
was das mit der lok oder spliff zu tun hat ? na nichts.

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Gegenspionage

Beitrag von sternenmillionär » Mittwoch 29. September 2010, 16:54

Jemand die ZDF-doku " Sonderauftrag Mord " gestern im ZDF gesehen?? Wenn man die Fakten dieser Doku zusammen trägt; dazu das Theater um Udo Lindenberg--der vermutlich nicht auf der Abschußliste Marke Schalldämpfer stand-- aber zu dem ja bekanntlich eine fetzende Akte existiert; insbesondere was die Texte angeht, die die Jecken in Wandlitz ja nicht begriffen haben... also wenn man diese Fakten zusammen trägt und die Spliffer mal neutral auf etwas Distanz betrachtet... bekannt geworden in der DDR über die Lok, dann mit einer relativen Staatsfeindin der Deutschen Demokratischen Republik eine Band gehabt und mindestens ein Bandmitglied hat ein relativ intimes Verhältnis zu Frau Hagen geführt. Nach dem Ende der Zusammenarbeit mit Frau Hagen eine Band gegründet, deren Bezeichnung alleine Drogenkonsum verherrlicht und dann auch noch einen Song mit den Textzeilen " Herr Kennedy wir lieben sie, wir lieben alle , die so sind wie sie " veröffentlicht. Warum haben Spliff sich nicht 1983 beworben, ein Konzert auf dem Dach des Palast der Republik zu geben...? Kleiner Scherz am Rande. Ich würde sagen insgesamt gesehen war das alles wohl ganz schön brenzlig...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast