Die Band " Cosa Rosa "

Antworten
sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Die Band " Cosa Rosa "

Beitrag von sternenmillionär » Freitag 6. Mai 2011, 08:47

Ähnlich wie bei " Nena " in den 80-ern und " Blondie " ist irgendwie nachhaltig untergegangen, daß es sich bei den Projekten nicht um eine einzelne Sängerin handelte, sondern um den Oberbegriff für eine Band, die durch die Bezeichnung aber durch die Frontfrau gekennzeichnet wurde. Wäre Cosa Rosa noch in der ZDF-Disco aufgetreten, hätte Ilja Richter sie 1985 wie zu Disco 71-79 Zeiten üblich folgendermassen angesagt: Jetzt kommt die Gruppe Cosa Rosa mit ihrem neuen Titel " In meinen Armen " ( Licht aus Spot an ).
Historisch betrachtet war Cosa Rosa beim ersten Album tatsächlich nur das Projekt mit Reinhold und Rosa. Beim zweiten Album " Kein Zufall " jedoch gab es einiges mehr an Unterstützung von Curt Cress und vor allem auch Peter Weihe als Gitarristen. Zur Kür , dem dritten Album mit dem Selbsttitel " Cosa Rosa ", kam dann noch ein Bassist namens Ken Taylor hinzu--der wie der Weihe seine Sache verdammt gut gemacht hat und man fragt sich doch : Was machen Ken Taylor und Peter Weihe heute ? Das dritte Album, offensichtlich weiß nicht mal Sony selbst, wann es erschien--auf der Millionenmal-compilation sind die tracks mit copyright 1984 gekennzeichnet, obwohl es doch Ende 1986/Anfang 1987 erschien, nach dem 85- er " Kein Zufall "... ( ? ) . 1997 kam jedenfalls die CD raus mit diesem ultracoolen cover in Anlehnung an das Nena 85-album - und album-cover... Das Cosa Rosa 1987-album ( ich nenne das jetzt mal so ) ist jedenfalls immer noch ganz große Klasse, eben auch durch die musikalische Fortentwicklung des Projektes ; erst war Cosa Rosa nur ein Liebespaar mit unterstützendem drummer, beim zweiten Album kam ein guter Gitarrist hinzu und bei der letzten Vorstellung von Rosemarie Precht auf Longplayer-basis war dann noch ein guter Bassist dabei. Große Band-Großes Album; die best of Compilation " Millionenmal " von 2006 enthält 7 von 10 tracks ( bei insgesamt 16 ) der Cosa Rosa 87-- und eigentlich hätten sie auch gleich Alte Tränen, Hart am Rand und Instant Groove mit rauf packen können. Cosa Rosa 1987 ist auch ein international gesehen völllig unterschätztes in details ausgereiftes Album der Band " Cosa Rosa ".

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1451
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Die Band " Cosa Rosa "

Beitrag von Steffen » Freitag 6. Mai 2011, 09:21

...als eine richtige "Band", so wie Spliff, hab ich das Projekt nie gesehen - eher dann vielleicht Cosa Rosa & Band. Aber das Gespann Cress/Heil/Taylor/Weihe wurde ja zu jener Zeit auch von anderen gerne als Studio-Band gebucht. Mit dem "Band"-Begriff verbinde ich allerdings immer auch das Mitwirken der Einzelnen am Entstehungsprozess der Songs oder am Songwriting. Alles andere ist ja dann eher so ein Job-Ding, weil die Songwriter bestimmte Instrumente nicht selbst spielen. Aber ich glaube, wenn Cosa Rosa auf Tour gegangen wären, dann höchstwahrscheinlich mit dieser Mannschaft. Cress/Weihe/Taylor plus Beau Heart am Keyboard und John Davis als Sänger waren ja auch damals als "Curt Cress Clan" unterwegs...

Ein "unterstützender Drummer" war beim ersten Album nicht dabei...erst ab der "Gefühle"-Single.
Bon Voyage, Manne!
Bild

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Die Band " Cosa Rosa "

Beitrag von sternenmillionär » Freitag 6. Mai 2011, 09:50

... mit dem " Unterstützenden Drummer " meinte ich auch etwas bzw. jemanden anders...

und : Hier ist mal wieder das EIGENTLICHE PROBLEM auf dem seziertisch: So wie Reinhold die ganze Cosa Rosa-sache nicht als Band betrachtet hat, hält er es retrospektive auch mit Spliff; das ist eine:Meine Vermutung.

Richtig ist, daß die Cosa Rosa - besetzung auch andere Studioarbeiten hatte ( von irgendwas mußte man auch in den 80-ern leben ... ). Ich gehe mal intuitiv davon aus, daß das letzte Cosa Rosa-album recht viel Zeit in Anspruch nahm, vielleicht weil Reinhold die Dinge dann perfekt machen wollte; bei Froon gab`s dann endgültig den Overkill.

Von Cosa Rosa 1987 würde ich gerne alle demos hören; den Zwischenprozeß bis das Album fertig wurde.

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1317
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Die Band " Cosa Rosa "

Beitrag von Magie » Freitag 6. Mai 2011, 18:11

OT: Das stammt also Beau Heart her - er ist seit über 20 Jahren das Rückgrat von Klaus Lage und mir nur daher bekannt. Paßt, Klaus hatte bekanntlich auch nen Koffer in Berlin.

Zurück zum Thema; die "Band" paßte sehr gut zu dem Duo Cosa Rosa. Anspruchsvoll und originell, was will man mehr. Solche Professionalität sollte man von Studiomusikern andererseit auch erwarten dürfen. Alles andere als "instant groove" eben.
Spliff ... ein elektronischer Zoo

Antworten