Insolito

Antworten
Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1313
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Insolito

Beitrag von Magie » Freitag 23. Mai 2008, 20:20

Für umfassende Rezis mache ich hier mal Platz, als Abschluß des Countdowns.

Meinen Senf kann ich mangels Exemplar wie schon gesagt erst später abgeben.
Spliff ... ein elektronischer Zoo

Benutzeravatar
Chris
macht Computer schlauer
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2007, 16:53
Mein liebstes Spliff-Lied: Deja vu
Postleitzahl: 37077
Land: Deutschland
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Insolito

Beitrag von Chris » Freitag 23. Mai 2008, 22:09

Die ersten 4 Songs finde ich schon mal sehr gut. Bei "Schiff", dem ersten Song habe ich das Gefühl, gleich die gestretchte Maxi präsentiert zu bekommen.
(mehr später)
Zuletzt geändert von Chris am Freitag 23. Mai 2008, 22:10, insgesamt 1-mal geändert.
Schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1034
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Insolito

Beitrag von Spliffer » Samstag 24. Mai 2008, 14:46

Ok dann versuch ich es mal
Schiff:
Zum Intro: hört sich ein bisschen an nach Technopop an. Mit Glocken vom Becken und offener Hi-Hit. Gemixt mit Keyboards Sounds, hat was.
Bleibt inzwischen im Ohr,der angenehmer Rhythmus auf 2 und 4 zum Anfang. Sind wohl 2 Snare ´s
Dann härter hat ein bisschen was von Herzlichen Glückwunsch. (1. Déjà-vu)
Zum Text: Mit Schiff ist wohl das Verhalten zu unserer Erde gemeint.

Lass Dir nix erzählen Mann:
Oh Wunder Bleibt inzwischen auch im Ohr ;-),
Zum Intro: Bongos oder Congas?
Die Hi-Hit geht Stabil durch (maschine?)Später zwischen durch und gegen ende Spielt Herwig wohl Live die Zweite Schlagzeug Stimme dazu.
Ich mochte es lieber wenn er Filigrane Hi-Hit Figuren gespielt hat.
Dieses schieben was man so quasi als Teppich hört hat er auch benutzt
im Intro von der Maxi „Immer Mehr“. (2. Déjà-vu)
Text: Die Wortakrobatik „ je le vien de voir – je l‘ai déjà vu
gib dich ganz hin – deiner ohnmachtfantasie“ Genial Bild.

Leicht : (Ist das nicht für mich)
Was soll ich sagen Ja ist im OHR Bild
Denke ist Radio tauglich.
Sehr interessantes Bass drum Spiel kann ich leider nicht.
Huch hab ja diesmal kein Déjà-vu.

Kleiner Campeon:
Ein Lied über sein Sohn
Die Textzeilen: „und ich verfluche den Tag an dem du merkst
dass die Welt kein Paradies ist“
Und :„ merke wie das Glück in meiner Seele ankommt“
Das sind Texte die ihres gleichen suchen.

Zu Weh:
Endlich wieder ein SIMMOMS Sounds Bild Bild Bild
Leider Hab ich hier mein (3. Déjà-vu) Hat was von der Stimmodulation von
„WO ist das Geld“
Text: Die Wortakrobatik: Stinkfinger-verpiss-dich-blick. Jo weiter so.
Insgesamt ist mir der Song von der Instrumentierung zu teil zu voll.
Nach dem Motto Hauptsache laut.

Glückskind:
Sind wohl die gleichen Instrumente wie bei „Lass Dir nix erzählen“
Er Rockt durch 3 verschiedene Melodien bez Rhythmen wenn ich richtig gezählt habe .(Da ein Nachtrag siehe 2 Teil von mir,weiter unten)

Bei „War ja Klar“ hatte ich mein (4. Déjà-vu)
Beim Song von Ulla Meinecke „Wenn er wider Kommt“
Ist auf ihrer 1 oder 2 Von Herwig Produzierten Platte.

Deal ist inzwischen auch bei mir im Ohr (zum Glück)

Der Rest kommt noch nach,merke das das nicht so mein Ding ist.

Das ist für mich INSÓLITO ( fremdartig,ungewohnt)
Musst es aber erst mal so machen weil meine ersten Aussagen doch sehr pauschal waren.
Naja jetzt ist es ja auch nicht viel besser.Zum Glück haben wir hier ein Priss :-)

Roter Hugo ich "Strecke hier mit die Waffen nieder"((aus segeln im regen)
komm leg die waffen auf den tisch zeit sich zu ergeben))
und Behalte die CD Bild

Freue Mich Schon auf die andren Priss,Steffen,Roter Hugo,Magie und All die anderen hier,wie bei dehnen die CD ankommt.

Zweiter Teil weiter unten
Zuletzt geändert von Spliffer am Sonntag 25. Mai 2008, 11:56, insgesamt 1-mal geändert.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Benutzeravatar
Roter Hugo
hat die Augen auf!
Beiträge: 921
Registriert: Freitag 22. April 2005, 19:15
Mein liebstes Spliff-Lied: Rock is a Drug
Postleitzahl: 22391
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Insolito

Beitrag von Roter Hugo » Samstag 24. Mai 2008, 16:10

Spliffer schrieb ( <span style="font-size:8pt;">» zum Beitrag</span> )
Ok dann versuch ich mal
...,merke das das nicht so mein Ding ist.

Das ist für mich INSÓLITO ( fremdartig,ungewohnt)
Musst es aber erst mal so machen weil meine ersten Aussagen doch sehr pauschal waren.
Naja jetzt ist es ja auch nicht viel besser.


Ich finds klasse, Spliffer, ehrlich, besser als ich es je könnte. (Bin aber ja auch nicht vom Fach) Und das schreibe ich nicht, weil du die Waffen strecken willst. Bild Bild Bild
Zu Weh!: Finde ich auch viel zu voll, laut, chaotisch und ähnelt WO?, IMHO nicht gerade das Highlight der CD. "Kleiner Campeon", das Lied eines in seinen Sohn verliebten Vaters, muß man ihm durchgehen lassen, sonst find ich es ein wenig platt. Wie zum Beispiel auch "War ja klar" und "Wenn du hier waerst", Balladen, deren Stimmung bei mir gar nicht richtig ankommen.
Hast nix zu Glaspalast geschrieben, ich bin da hin und her gerissen. Fällt mir zwar schwer, aber ich denke, man muß sich losreissen vom 1982er Glaspalast, dann ist es ein richtig gutes Stück. Bedenkt man dieses Wagnis, Glaspalast ohne Schlagzeug zu spielen. Was sagt man als Drummer dazu, Spliffer?

Ganz klar die Highlights für mich Schiff und Laß dir nix erzählen, gefolgt von Leicht, Glaspalast, Chrosmaeister, (Deal).
Flieg mit mir weit weg
Flieg mit mir

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1034
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Insolito

Beitrag von Spliffer » Samstag 24. Mai 2008, 17:26

Roter Hugo Schrieb

Bin aber ja auch nicht vom Fach)...Was sagt man als Drummer dazu, Spliffer?




Genau da ist das Problem bin leider auch nicht von Fach,bin Autodidakt,ich nenne mich das halb auch nicht Drummer sondern Anti-Grover.

Denke aber die Drums im Glaspalast sind das Salz in der
Suppe und gehört zur Dramatik im Song aufbau.

Oh 3Euro ins Frasenschwein für das Salz in der Suppe.

Wie gesagt wenn mir noch mehr einfällt schreibe ich noch ein zweiten teil.
Zuletzt geändert von Spliffer am Samstag 24. Mai 2008, 17:42, insgesamt 1-mal geändert.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Insolito

Beitrag von Steffen » Samstag 24. Mai 2008, 18:15

So, dann mach ich mal weiter Bild

SCHIFF
Als ich das Intro zu ersten mal gehört hab, war ich glücklich...ich dachte, der Song wird der Knüller. Leider bin ich aber "Schiff" nicht wirklich überzeugt. Den Text als Zustandsbeschreibung unserer Zivilisation finde ich klasse, abenso die Melodieführung in den Strophen. Auch das Gitarren -Riff hat's mir angetan. Mich ettäuscht allerdings etwas der Drum-Loop, der in den 90ern bis zum Erbrechen bei Chart-Hits benutzt wurde (z.b. bei Snap). Das Bass-Lick wummert auch etwas uninspiriert dahin, ebenso die Melodie auf dem Rhodes-Piano. Alles in allem ein okayer Song, wenn auch nicht die Klasse seiner früheren Album-Opener.

LASS DIR NIX ERZÄHLEN MANN
Geh ich richtig, in der Annahme, dass es hier um Herwigs Selbstzweifel bezüglich seines Comebacks geht? Loop-Groove mit Rückwärts-Effekt find ich klasse, wie auch an sich die Stimmung des Songs. Düster-hypnotisch, minimalistisch und mit allerlei Feinheiten garniert. Irgendwie erinnert's mich an Peter Gabriel. Teile der Melodie kommen mir bekannt vor...ist das was auf seiner letzten Platte, was so ähnlich ist?

LEICHT
...kommt locker und flockig daher. Ist wirklich was für's Radio, was ja nicht schlecht sein muss. Rafrain find ich ok, aber nicht super, aber diese Klavier-Melodie ist schon eine tolle Ohrwurm-Hookline. Die Instrumentierung finde ich absolut passend, wenn auch die etwas auf "modern" getrimmten Elemente (z.b. dieser Drum'n'Bass-Loop oder diverses Keyboard-Gefiepse) nicht mehr wirklich aktuell sind.

KLEINER CAMPEON
Scheinbar mag er seinen kleinen Simon! ;-) Als Klavier-basierte Nummer kein Deut schlechter als seine frühen Sachen. Kommt sehr authentisch. Den Einsatz von Drums, Becken und Percussion find ich hier top! Das bringt ne schöne Dynamik rein...

GLASPALAST 2007
Wahrscheinlich dachte jeder, als Neuaufnahme wird die alte Spliff-Nummer auf besondere Art und Weise "aufgeblasen"...das hat er glücklicherweise gelassen. Die Nummer mit ausschließlich diversen Gitarren-Spuren und -Sounds "auf den Boden zu bringen", find ich toll. Im Endeffekt ist diese Version sogar zeitloser als das Original, zumindest was die Sounds angeht.

WEH!
Mein Tiefpunkt der Platte...diese synthetischen Drum-Sounds sind absolut schrecklich. Das Bass/Gitarre-Riff ist zwar ausgeklügelt, kommt aber null bei mir an. An sich gefällt mir ja die Art und Weise wie Herwig da "singt", aber die Umsetzung gefällt mir einfach nicht. Rockt nicht. Da les ich den Text lieber nur.

GLÜCKSKIND
Einer meiner Höhepunkte der Scheibe! Schöne Harmonien auf dem Piano und dazu ne tolle Melodie. Auch die Instrumentierung inklusive elektronischer Sounds finde ich hier absolut geschmackvoll. Klasse sind auch die Djembe-Einlagen. Bin mir aber nicht sicher, ob das nicht Djembe-Samples sind.

WAR JA KLAR
Eine spärlich begleitete Klavier-Nummer. Wieder tolle Harmonien und Melodien. Der Text passt super. Und da haben wir dann auch endlich den fetten Uh- und Ah-Chor...schön!

DEAL
Die Nummer war mir anfänglich musikalisch durch dieses Akustik-Gitarren-Geschrammel etwas zu banal, aber mittlerweile hör ich sie ganz gerne. Irgendwie erinnert mich dieser Singer/Songwriter-Titel an Stoppok...Old School-Instrumentierung mit Augenzwinker-Text. Wer singt da noch im Deal-Chor? Seine Frau?

WENN DU HIER WÄRST
Eine reine Piano-Nummer, die mich stark an frühe Zeiten mit Meinecke und Maurenbrecher erinnert. Auch hier wieder schöne Harmonien mit wirklich schöner Melodie. Kommt gut.

CHROSMAEISTER
Wie Deal eine Nummer in Richtung Singer/Songwriter-Nummer. Etwas Selbst-Ironie schadet nie, aber insgesamt nicht unbedingt ein Knaller.

SEGELN IM REGEN
...find ich absolut top! Der gesprochene Text und die extrem spärliche Instrumentierung mit Drum-Loop, softer Keyboardfläche, einigen Percussions-Sounds und einer Piano-Melodie erzeugt eine irgendwie "herbstliche", melancholische Stimmung, die auf dieser Platte einzigartig ist. Eins meiner Highlights!

BIS SPÄTER
Nette Idee mit einer Swing-Nummer das Album aufzuhören, aber das im Alleingang zu tun, war dem nicht dienlich. Er kann halt keinen wirklichen Walking Bass spielen, abenso die Hammond oder Bläser-Sätze (mit Synthie-Sound ganz schrecklich). Ich sag mal: naja.

Mein Fazit ist: Seine Debut-Platte war irgendwie ein Phänomen, da kommt diese nicht ran, aber insgesamt sind für mich genügend Highlights drauf, um "Insolito" in meinem oberen Drittel der Mitteregger-Alben zu platzieren. Für eine Stil-Mix-Platte fehlen mir hier "Nach-vorne-geh"-Nummern. Arrangement und Soundästhetik hätten hier manchmal eine helfende Hand gebraucht. Aber wichtig ist: er schreibt wieder tolle Songs und Melodien...Welten besser aus seine letzte Scheibe.

Ich würd sagen, schnell eine nächste Platte mit Band, dann Tour, und dann Spliff...aber nicht "old school"! ;-)
Bon Voyage, Manne!
Bild

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1034
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Insolito

Beitrag von Spliffer » Samstag 24. Mai 2008, 19:50

@n Steffen

Wusste gar nicht das wir Psi Fähigkeiten haben,bis auf ein par ausnahmen wollte ich das ja auch schreiben Bild Bild Bild

Mal im ernst höre mir sie noch mal mit deinen Worten an.

NUR so viel ich finde sie bis her leider die schlechteste Platte von ihm.

Mit Schnell neuer Platte und Tour dann Spliff 100% Zustimmung. Wo bei mir egal ist Ob er die neue wieder allein macht oder mit mit Musikern.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1313
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Insolito

Beitrag von Magie » Samstag 24. Mai 2008, 20:33

Ich bin ja immer mehr (ha!) gespannt wie ein Flitzebogen. Vor Dienstag werde ich die Platte nicht hören können. Bei so vielfältigen Meinungen wird einem sicher was geboten.

Ein Vorab-Fazit wage ich dennoch und stimme Steffen zu, da mir 3 Songs im Radio sehr gut gefallen haben): Schlechter als die 97er-Platte kann das Album nicht sein.
Spliff ... ein elektronischer Zoo

UC
hängt noch im Seil
Beiträge: 87
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 18:30

Re: Insolito

Beitrag von UC » Samstag 24. Mai 2008, 23:36

Danke Steffen,
im Großen und Ganzen bin ich ganz Deiner Meinung.

zu WEH!: Der Song soll/muss wahrscheinlich "weh tun" und so ist er dann wohl auch umgesetzt worden mit all seiner Überladen- und Dichtheit. Der Song schreit mich förmlich an. Was ich beim ersten hören überraschend und witzig fand sind die Simmonssounds (kann heutzutage auch ganz schön weh tun ;-)). Einer der Höhepunkte der CD ist für mich definitiv das Saxsolo von Felix Betancourt.


zu GLASPALAST 2007: mir gefällt diese reduzierte Version, aber ich finde Glasplasast 2007 passt nicht auf die CD...oder anders gesagt in den Ablauf. Möglicherweise wäre der Song als letzter Track (Bonustrack) besser platziert gewesen.


zu BIS SPÄTER: dito naja, aber den Song will ich live unbedingt sehen und zwar mit BIGBAND!!!


Meine Favs:

- LASS DIR NIX ERZÄHLEN MANN
- KLEINER CAMPEON
- GLÜCKSKIND
- SEGELN IM REGEN
- WEH! (wg. Saxsolo)
Zuletzt geändert von UC am Samstag 24. Mai 2008, 23:39, insgesamt 1-mal geändert.

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Insolito

Beitrag von sternenmillionär » Sonntag 25. Mai 2008, 07:19

gibt`s ne single-auskoppelung, wer weiß was dazu ? schiff und lass dir nix erzählen wären ja sicher erste wahl; zu schiff; wenn mir einer erzählt hätte, daß reinhold das mit produziert hätte-das hätte ich aber blind geglaubt. die größten chancen am markt hätte aber wohl WEH!. weil es dem zeitgeist entspricht. ich sage dazu aber nur: die orientierungslosigkeit des raps after falco...mir persönlich gefällt "lass dir nix erzählen am besten"; da ist ganz viel rudi drin und es hat diese zeitlosigkeit der schönen sachen aus den 80-ern.

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1034
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Insolito

Beitrag von Spliffer » Sonntag 25. Mai 2008, 11:48

So hier nun mein zweiter Teil

Vor ab, Steffen muss dir recht geben beim Song Glückskind ist es schon wie du sagst :“Schöne Harmonien auf dem Piano und dazu ne tolle Melodie. Auch die Instrumentierung inklusive elektronischer Sounds finde ich hier absolut geschmackvoll“ Nur die Djembe-Einlagen (wuste nicht das die so heißen, musste erst mal Googlen) IMHO Chaotisch. Das gute ist, das ich das gut rausschneiden kann weil das Djembe-Solo separat und gegen ende ist.

Ach du Sch....öner Morgen bin hier wohl der einzige SIMMONS-Fan hier. ICH LIEBE DIESEN SIMMONS-SOUND

Deal: Ist und bleit im OHR
Hat Steffen schon alles gestakt stimme ich zu und füge noch hinzu,
Mein (5. Déjà-vu) die Drums haben was von Phil Collins In The Air Tonight.

Wenn Du Hier Wärst: (ist mit Absicht so geschrieben)
Ja.....hmm....ja...eh... Klavier-Nummer oder ne, näh Piano-Nummer und
Text... ja Text ist da auch. Sehr schöner Text wie immer.

CHROSMAEISTER : des Großmeisters
Zur Zeit wohl das Forum Lied ist ja wohl für uns.
No No No oder Si Si Si das ist hier wohl die Frage.

Segeln im Regen:
Mein(6. Déjà-vu) das Rudi´t nur so vor sich hin.
Der Refrain (von der Rhythmik) macht alles kaputt und hat sich damit bei mir disqualifiziert.

Bis Später:
Zeigt seine Vielfältigkeit (der Studierte). Eine Swing-Nummer mit einem haucht von Jazz meine ich zu hören (gerittenes Ride-Becken)am Ende die Glocke vom Becken. Lustige Idee , leider hört man das Key-Bläser sind.
Bei so ner Nummer haben Synthetisch Instrumente nix zu suchen meine ich.

Reinhold hat das auch mal gemacht auf der Cosa Rosa Scheibe „Traumstation“ Titel: Bebop Ex Machina mit Fender-Piano, Synti-Bass, und Drum-Computer (Linn oder so weis ich nicht genau) ne kleine 3er Combo.

Mein Fazit: die Schlechteste Scheibe von ihm.
Trotz allem Er ist wieder da, und das ist für mich das wichtigste.

Alle Text die mal wieder ihres gleichen suchen.

Für mich die Highlights: Musikalisch
1.Schiff
2.Lass Dir nix erzählen Mann
3.Leicht (Radio tauglich ,und das ist gut so)
4.Glückskind (ohne die Djembe Sachen)
5.Deal

Mag gar nicht daran denken wenn die anderen 3 mit gemacht hätten Bild

Genial?!?!
Zuletzt geändert von Spliffer am Sonntag 25. Mai 2008, 14:51, insgesamt 1-mal geändert.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Insolito

Beitrag von Steffen » Sonntag 25. Mai 2008, 12:18

...ich find's krass, dass das für dich wirklich die schlechteste Mitteregger-Scheibe ist. Oder umgekehrt gefragt: Was findest du im Vergleich an "Aus der Stille" besser?
Bon Voyage, Manne!
Bild

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1034
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Insolito

Beitrag von Spliffer » Sonntag 25. Mai 2008, 13:00

Die Musik hat alle mal mehr Richtige Ohrwürmer.
"Aus der Stille" ist für mich insgesamt runder in sich.

Weniger Chaotische Parts mehr Perlen.

Da sind mehr Stimmungen drinnen, es ist und beleit nun mal Geschmacks Sache.

Habe mich mit voller absticht aus den anderen Rezensionen ja

ja rausgehallten weil ich das einfach nicht so gut und schön kann wie z.b. Du oder Priss.

Ich lese das lieber und höre es noch mal mit euren Worten.

Kurz noch eins bis ich dieses Forum kennen lernte war ich so zu sagen allein mit meiner Fan-Sache und habe versucht Spliff, Herwig Mitteregger und Co anderen nah zu bringen ist manch mal gelungen aber meisten nicht.

Hier bekommt man einen viel größeren Horizont.

Ich bin nach wie vor der Meinung das,

Herwig Mitteregger,Manfred Maurenbrecher,Ulla Meineke,

Reinhold Heil, Cosa Rosa, Potsch und Manne zu den völlig zu unrecht unterschätzen Song Schreibern und Musiker gehören.
Zuletzt geändert von Spliffer am Sonntag 25. Mai 2008, 13:06, insgesamt 1-mal geändert.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

UC
hängt noch im Seil
Beiträge: 87
Registriert: Dienstag 29. April 2008, 18:30

Re: Insolito

Beitrag von UC » Sonntag 25. Mai 2008, 14:30

Apropro Feinheiten.

Wahnsinn wie Herwig mit nur einer, auf dem Klavier, gespielten Note in "Lass Dir nichts erzählen Mann" Stimmung erzeugt. Weniger ist hier definitv mehr.

Beim ersten hören erinnerte mich die CD-Produktion stellenweise an Maurenbrechers "Viel zu schön" Platte (wurde ja damals auch von Herwig produziert).

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1034
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Insolito

Beitrag von Spliffer » Sonntag 25. Mai 2008, 14:47

@n Steffen

Noch ein wichtiger Punk, viele hier haben gemeint Ähnlichkeiten heraus gehört zu haben.

So wie ich mit meinen Déjà-vu´s.

Das hatte ich bei allen anderen Platten vorher nicht von Herwig.


Für @lle mir ist da was aufgefallen Bild

KLEINER CAMPEON geht 3:08 (Song für oder über sein Sohn Simon)

CHROSMAEISTER geht 3:26 (Song für oder über uns hier im Forum)

LOL
Zuletzt geändert von Spliffer am Sonntag 25. Mai 2008, 14:49, insgesamt 1-mal geändert.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Benutzeravatar
Chris
macht Computer schlauer
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2007, 16:53
Mein liebstes Spliff-Lied: Deja vu
Postleitzahl: 37077
Land: Deutschland
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Insolito

Beitrag von Chris » Mittwoch 28. Mai 2008, 17:52

Also ich kann mich mit Steffens Kurzinterpretationen der Insolito-Songs absolut anfreunden. Ich finde das seine neue Scheibe Platz 3 nach "KMKM" und "Immer mehr" belegt.
Was sind für euch die 3 besten Songs auf Insolito?
Meine Wahl:
1. Lass dir nix erzählen Mann.
2. Glaspalast 2007
3. Deal
Zuletzt geändert von Chris am Mittwoch 28. Mai 2008, 17:59, insgesamt 1-mal geändert.
Schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Benutzeravatar
spliffco
macht Computer schlauer
Beiträge: 431
Registriert: Samstag 23. September 2006, 13:01
Mein liebstes Spliff-Lied: es ist soweit / deep in the city
Postleitzahl: 57074
Land: Deutschland
Wohnort: Siegen

Re: Insolito

Beitrag von spliffco » Donnerstag 29. Mai 2008, 10:50

ich bin froh das der nun wieder zurück ist und sich zurück gemeldet hat, und was ja auch wieder zu hoffen gibt das nun es immer weiter geht, sagt der letzte titel auf der scheibe

"bis später" ist doch eine positive andeutung

aber nun zum album, es ist klaa nach einer so langen pause sehr gewöhnungsbedürftig ausgefallen, aber es sind auch super stücke drauf, wie zb: glaspalast 2007, schiff und glückskind.

ich freu mich schon jetzt die scheibe in dme auto oder zu hause zu hören, da dort einiges klänge einen ohrwurm effekt haben und somit kann die scheibe einfach nur klasse gelungen sein

ich hoffe der macht nun nicht nochmal so lange pausen

und vieleicht kommt ja auch mal ne live scheibe von dem herwig eine echte rock scheibe,
SPLIFF 4ever, They Never Die

priss
macht Computer schlauer
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 26. April 2005, 19:56
Mein liebstes Spliff-Lied: Damals, Wohin? Wohin?, Labyrinth
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Insolito

Beitrag von priss » Montag 2. Juni 2008, 09:58

Insolito Part 1

Tja, im Vorfeld der Veröffentlichung diese Scheibe war ich eher skeptisch (Sternenmillionär?): Meines Erachtens hatte Herwig nach "Immer Mehr" (von 1985!) kein durchgängig gutes Album mehr abgeliefert. "Aus der Stille" war in mancher Hinsicht ein letzter trauriger Tiefpunkt. Ich habe Herwig nicht mehr viel zugetraut.

Und was habe ich mich schon nach dem ersten Hördurchgang gefreut, dass "Insolito" ganz anders ist! Die 11 Jahre Pause unter dem spanischen Himmel haben Herwig spürbar gut getan.

Die Texte sind alle gelungen, der Sound der Platte ist rund, warm und kraftvoll (tolle Synhsounds und Beats!), und endlich spürt man wieder echte Musikalität, beachtet man die einfallsreichen und dynamischen Arrangements der Balladen und die elektronischen Beats!

Bei den Melodien und Harmonien hat Herwig einen großen Schritt nach vorne getan - beim Hören bestimmter Songs habe ich das Gefühl, er ist bei meinem Idol Brian Wilson (Mastermind der Beach Boys) in die Schule gegangen ("War ja klar")!

Man legt die Scheibe in den Player - und mindestens den ersten 8 Songs lang hört man gebannt (und zum Teil mit offenem Mund) zu! Dieses Album ist eine Wundertüte, von der wir alle noch lange etwas haben werden!

Zu den Songs:

1. SCHIFF: Kein schlechter Einstieg für die Platte. Das ist eine schöne atmosphärische Nummer. Der Beat ist leicht veraltet. Melodien/Harmonien sind gelungen. Im Text gehts nach Herwigs eigener Aussage um eine "Zustandsbeschreibung der Welt des 21. Jahrhunderts/Globalisierung". OK, da wäre ich von alleine vielleicht nicht drauf gekommen. Trotzdem ein interessanter Text, der meine internen Rädchen zum Drehen bringt. Richtig geil wirds im zweiten Teil, wenn die Gitarren von Dudys krachen und Herwig Naturschlagzeug dazu spielt. Das ist die alte Herwig-Power, die ich so lange vermisst habe!

2. LASS DIR NIX ERZÄHLEN, MANN: Highlight Nr.1! (Traummodus ein.) Ich stelle mir eine Live-Situation vor: 5000 Leute in einer Halle warten auf Herwig. Das Licht geht aus, der Beat von LDNEM startet, wird immer intensiver und kriecht den Leuten immer mehr in die Knochen. Steigende Spannung. Nach ca. 2 Minuten die Telefonstimme "Lass Dir erzählen Mann" - und Herwig betritt die Bühne. Der Saal explodiert! (Traummodus aus.) Das ist einer von mehreren Songs über Herwigs Selbstzeifel - gelungen! Hört Euch die Nummer mal mit Kopfhörer an - genial, was Herwig hier für Sounds abfeuert! Geil finde ich auch die Kombination Elektronischer Drumbeat - Naturschlagzeug. Für mich ist diese Nummer schon jetzt ein Herwig-Klassiker! Sollte die nächste Single sein!

3. LEICHT: Eigentlich DER Song fürs Radio - die Klaviermelodie geht SOFORT ins Ohr! Ich finde die Idee toll, einen im Grunde tieftraurigen Text über Trennung und Depression mit einer flockig-leichten Melodie zu versehen. Das gibt eine ganz eigenartige/einzigartige Stimmung. Das ist wahrscheinlich wieder zu anspruchsvoll fürs Radio. Problem: Hier ist der Gesang zu drucklos, so dass man den Text teilweise schwer versteht. Der Textabdruck im CD-Cover ist ein Witz - wer, bitte schön, soll das lesen? Ich habe die Texte beim ersten Hördurchgang mit Hilfe der Manoscrito-Website verfolgt. Herwig, da musst Du nachbessern! Insgesamt finde ich die Nummer ein klein wenig gelängt: Das Drum'n'Bass- und Klavier-Outro hätte ich nicht unbedingt gebraucht.

4. KLEINER CAMPEON: Nächstes Highlight! Der Song steht "Du und Ich", den er für seine Tochter Dinah geschrieben hat, in nichts nach. Der Text, die Melodie, die warmen Keyboardsounds verursachen bei mir sofort Gänsehaut! Das äußerst dynamische Arrangement - von voller Orchestrierung auf einfachen Pianosound in 2 Takten! - finde ich großartig! Man merkt, wie wichtig Herwig sein Sohn Simon und diese Nummer ist. Ein wunderbarer Song!

5. GLASPALAST 2007: Richtig toll daran finde ich die Position auf der Scheibe - denn nach dem schönen "Kleiner Campeon" merkt man sofort: Es wird wieder ernst und traurig. Die Nummer bleibt spannend wie schon 1982 - ich akzeptiere das neue Arrangement als Möglichkeit, diese Nummer auch so reduziert zu spielen - aber viel Neues gibt mir diese Version nicht.

6. WEH: Ich bewundere Herwig für den Mut, so etwas zu machen. Da sitzt einer in der Ecke und kotzt sich mal so richtig aus! Thema ist wohl die ganze "Berliner Kacke"! Ein Hörgenuss ist das sicherlich nicht - soll es auch nicht sein: Die Nummer soll provozieren, soll weh tun! Geil sind aber auch hier wieder die krachenden Gitarren in der zweiten Hälfte des Songs!
Zuletzt geändert von priss am Freitag 27. Juni 2008, 15:28, insgesamt 1-mal geändert.

priss
macht Computer schlauer
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 26. April 2005, 19:56
Mein liebstes Spliff-Lied: Damals, Wohin? Wohin?, Labyrinth
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Insolito

Beitrag von priss » Montag 2. Juni 2008, 10:56

Insolito Part 2

7. GLÜCKSKIND: Das nächste Highlight - für mich eine echte Gänsehautnummer! Schon bei den ersten Pianoakkorden weiß ich wo's gefühlsmäßig langgeht. Die Gesangsmelodie ist toll! Hier gehts wieder um Herwigs quälende Selbstzweifel - Thema ist Herwigs skeptischer Blick auf seinen Künstlerberuf. Toll, wie sein manisch-hämmerndes Drumsolo die Botschaft des Songs unterstützt. Ungewöhnlich - Herwig verzichtet auf einen echten Refrain - das Wort "Glückskind" wird quasi noch schnell in den Song eingeworfen. Für mich die beste Nummer auf der Scheibe!

8. WAR JA KLAR: Kennt jemand von Erich Kästner "Sachliche Romanze"? Sowohl bei Herwig als auch bei Erich geht es um die traurige Überraschung/die Erfahrung eines Paares, dass nach Jahren der scheinbar harmonischen Zweisamkeit entdeckt, dass ihm die Liebe unbemerkt abhanden gekommen ist. Herwig macht daraus eine schöne Ballade mit leichten Beach Boys-Anleihen. Die Chöre sind toll realisiert, wenn gleich mich das abrupte "Abschneiden" etwas stört. Absolut gelungen!

9. DEAL: Ab hier verliert die Scheibe etwas an Spannung. "Deal" ist ein lässig-netter Song im Stoppok-Stil.

10. WENN DU HIER WÄRST: Eine nette Pianoballade, die nicht ganz die Qualität der anderen Balladen erreicht. Bei aller Reduktion der Instrumentierung: Hier sind mir zu viele Effekte im Spiel. Bei der Nummer ist leider ein tontechnischer Fehler bei der Überspielung passiert - es zerrt leicht (z.B. bei 2:47). (Darf eigentlich nicht passieren!)

11. CHROSMAEISTER: Der Text hat verschiedene Lesarten. Als Poster im Spliff-Forum haben mich Herwigs Äußerungen im Interview echt geärgert ("Was haben die Fans für Probleme?"/"Starkult im Spliff-Forum"). Hier wird kein Starkult betrieben - Herwig soll sich bei aller Wertschätzung auch mal die kritischen Postings durchlesen - , und selbst wenn hier Starkult betrieben werden würde, müsste er ihn sich mit den drei anderen Spliffern teilen: Spliff bestanden nun mal aus vier Leuten. Vor diesem Hintergrund finde ich den Text dämlich.

Jemand, der diesen Hintergrund nicht kennt, könnte denken: Mittergger - nach 11 Jahren Pause macht der so einen Text? Aus dieser Perspektive bekommt der Song eine eher narzistisch-kauzige Note. Anyway, "Chrosmaister" ist kein Highlight dieser Scheibe. Dafür aber:

12. SEGELN IM REGEN: Gänsehautgarantie! Ein Traumsong. Hier hat Herwig mit minimalen Mitteln maximale Wirkung erzeugt. Herwig goes Portishead. Hier habe ich seit langem wieder das Gefühl: "Der singt nur für mich". Ein Glücksfall, wie er nur alle paar Jahre vorkommt: Absolute Übereinstimmung in Denken und Fühlen. Das ist eine Art von Kommunikation, wie es sie nur in der Musik gibt. 3 Minuten reine Musik-Magie!

13. BIS SPÄTER: Kein schlechter Song - ABER: Das Arrangement ist eines Herwig Mitteregger nicht würdig!
Das Jazz-Schlagzeug ist geil gespielt - dazu aber eine Art Bigband-Arrangement aus der Dose? Da hat sich Herwig etwas verhoben. Hört sich an wie: Begnadeter Drummer spielt mit einem Multi-Keyboard. Dennoch: Ein netter Song als Abschluss.

Am Schluss will ich Herwig dazu gratulieren, dass ihm nach so langen Jahren des Schweigens ein derartig gutes Album gelungen ist. "Kein Mut Kein Mädchen" bleibt für mich unerreicht - aber mit "Insolito" ist er auf dem Weg dahin.
Zuletzt geändert von priss am Freitag 27. Juni 2008, 15:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Insolito

Beitrag von Steffen » Montag 2. Juni 2008, 12:57

So ziemlich 1:1 meine Meinung, aber mit besseren Worten! Bild Danke, Priss, ich hab schon die ganze Zeit darauf gewartet...
Bon Voyage, Manne!
Bild

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1034
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Insolito

Beitrag von Spliffer » Montag 2. Juni 2008, 13:48

Ja genau ich auch hab da auch schon drauf gewartet Bild

Mal wieder ein echter Priss Danke dir.

Nur Frage ich mich jetzt ernsthaft was ist mit mir in den 11 Jahren passiert?

Weil ich ja das fast alles (bist wenige ausnahmen und die texte) anders sehe.

Sehe ich überhaupt noch, höre ich überhaupt noch richtig?

Wie auch immer.

@Priss deine Meinung zu CHROSMAEISTER…ein Wort…genial Echt.

Hab selber nicht mehr daran gedacht das es ja 4 sind.
(hab wohl schon das Mitteregger-Syndrom)

Sorry  aber jetzt bist du der Großmeister, wer macht ne HP auf?

Wir Haben jetzt ein DR.(Magie) ein Spliff-Gott (Steffen) und ein Großmeister(Priss) nicht schlecht.

Alle haben hier ihre Berechtigung. Finde ich zu mindestens.

Eine Frage noch, ob es euch @lle hier auch so geht. Und zwar bei den vorigen Alben hatte ich im schnitt nach 14 Tage die Texte drauf, jetzt bei diesem hier (um den Kreis mal wider zu schlissen) kann ich noch keinen, komisch. Werde ich alt?!?! Höre Die Stück viel über Kopfhörer. (man eine Stimme in mir sagt grade das ist doch hier kein Therapiezentrum für Spliffer) sorry Recht hat die Stimme.

Noch mal super vorgetragen Priss wie immer.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

LunaLunaFan
kann noch den Notausgang nutzen
Beiträge: 18
Registriert: Freitag 4. April 2008, 19:43
Land: Deutschland
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Insolito

Beitrag von LunaLunaFan » Donnerstag 5. Juni 2008, 19:00

Hallo,
habe die CD erst 2 oder 3 mal gehört. Reicht bei Mitteregger CDs bei weitem nicht, um mich definiv zu äußern. Für einen Zugang zu den texten muss man sich hie und da schon konzentrieren. Das ist eben Mitteregger :-) Der erste Eindruck ist jedenfalls gut.

Ein Tip: Lasst die CD mal sozusagen im Wiederholungsmodus spielen. Meines Erachtens hört sich der Wechsel von 13 zurück auf 1 so an, als würde Track 13 weitergehen - was auch den interessanten Anfang von Track 1 erklärt.
oder hör ich da was, was gar nicht drauf ist?

Netter Effekt, finde ich.

Viele Grüße
LunaLunaFan
Zuletzt geändert von LunaLunaFan am Donnerstag 5. Juni 2008, 19:01, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
spliffco
macht Computer schlauer
Beiträge: 431
Registriert: Samstag 23. September 2006, 13:01
Mein liebstes Spliff-Lied: es ist soweit / deep in the city
Postleitzahl: 57074
Land: Deutschland
Wohnort: Siegen

Re: Insolito

Beitrag von spliffco » Freitag 6. Juni 2008, 16:53

also ich habe das album nun immer öfter angehört, und es wird von mal zu mal besser, ich denke das herwig echt auf einem guten weg ist und wir hoffentlich noch viele gute , super stücke von ihm zu hören bekommen,
SPLIFF 4ever, They Never Die

Benutzeravatar
Chris
macht Computer schlauer
Beiträge: 363
Registriert: Mittwoch 13. Juni 2007, 16:53
Mein liebstes Spliff-Lied: Deja vu
Postleitzahl: 37077
Land: Deutschland
Wohnort: Göttingen
Kontaktdaten:

Re: Insolito

Beitrag von Chris » Donnerstag 12. Juni 2008, 17:28

Wenn ein Song auf Insolito für die alten Spliff Fans gedacht war, dann kann es sich doch nur um Glaspalast 07 handeln, oder? Die Version von 07 gefällt mir gut. Herwig hat Recht, wenn er sagt das es 2 Sorten von Fans gibt. Zum einen die, die am liebsten nur die alten Sachen hören wollen, und dann die, die es kaum erwarten können, die Spliffer mit gereiften Fähigkeiten zu hören. Ich gehöre auf jedenfall zu den Zweitgenannten. Es kann doch nur Spass machen und auch weiterhin interessant bleiben, wenn man mit den Vieren reifen kann.
Zuletzt geändert von Chris am Donnerstag 12. Juni 2008, 17:38, insgesamt 1-mal geändert.
Schreib dein Leben auf ein Stück Papier und warte bis die Zeit vergeht.

Antworten