"The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Antworten
Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

"The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Steffen » Mittwoch 29. August 2012, 17:52

...vielleicht lohnt es sich ja, einen eigenen Topic anlässlich des Artikels "Keine Lust mehr" in der aktuellen "Melodie & Rhythmus" zu öffnen:

http://www.melodieundrhythmus.com/mr-5- ... lust-mehr/

...vorausgesetzt, man investiert die 4,90€ für eine Seite Text. ;) Aber stehen ja auch noch andere interessante Sachen drin...

Nach seiner "Zwangspause" kamen die News mit den Stoppok-Konzerten und sogar auf seiner Website gab's mal wieder ein Update: "The Show Must Go On"...auch wenn mal wieder - wie üblich - kein Wort zu viel verloren wurde, dachte ich: na endlich, es geht wieder aufwärts! Ich hatte schon fast die Vermutung, ein neues Album ist in der Pipeline. Und womöglich auch eine kleine Tour, nachdem er sich mit Stoppok aufgewärmt hat. Der unerwartete Artikel in der "Melodie & Rhythmus" nimmt einem aber schon wieder den Wind aus den Segeln. Um es kurz zusammenzufassen (wenn ich's korrekt verstanden habe): Kohle muss er keine mehr verdienen, Platten will er (trotz vorhandenem Material) unter den derzeitigen Marktbedingungen wohl nicht "raushauen", aber er scheint sich zu überlegen, seinen üppigen Rocksound zu vereinfachen, um ihn preisgünstiger auf die Bühne bringen zu können. (Ach? Hatten wir die Idee nicht schon vor vier Jahren?)

Klar, er ist "frei, und er kann machen was er will". Allerdings frage ich mich, was will er denn eigentlich? Hat er eine Vision, ein Ziel? Und was ist er bereit, dafür zu tun? Meistens hört/liest man eher das, was er nicht will. Ist ja auch ok, aber so ist er ja scheinbar auch unzufrieden. Vor dem Nürnberger Gig mit Stoppok hatte ich ihm mal wieder nach längerer Zeit gemailt: dass es mich freue, dass sich wieder was tut, und was denn von den Stoppok-Gigs zu erwarten sei? Eine Antwort kam keine. Auf der Website ist auch nix zu erfahren. Alle andere Plattformen, um mit seiner potentiellen Kundschaft in Kontakt zu treten, meidet er. Und wenn man Glück hat, erfährt man dann zufällig mal von einem Magazin-Artikel, aus dem man aus diversen Interview-Fetzen sich seine Wahrheit basteln kann.

Er mag Stefan Stoppok, aber seine Art, wie er sein Business samt Fanbase-Betreuung gestaltet, müsste Herwig ja in weiten Teilen ablehnen. Tja, aber wie soll's anders funktionieren?
Bon Voyage, Manne!
Bild

Benutzeravatar
Roter Hugo
hat die Augen auf!
Beiträge: 920
Registriert: Freitag 22. April 2005, 19:15
Mein liebstes Spliff-Lied: Rock is a Drug
Postleitzahl: 22391
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Roter Hugo » Mittwoch 29. August 2012, 18:47

Habe den Originalartikel noch nicht gelesen, aber nach Steffens Zusammenfassung ist es ja doch eigentlich das, was man seit Jahren von ihm hört, oder?

"Klar mache ich Musik, aber nur für mich"

Aber warum geht er dann auf mini-Tour mit Stoppok, nur weil dieser ihn gebeten hat? Mal ausprobieren, wie es sich anfühlt?
Ich glaube ihm, ehrlich gesagt, dieses "ich könnte, aber ich will nicht, weil alle anderen so doof sind" langsam nicht mehr. Vielleicht hat er auch einfach nur Angst zu scheitern, wenn er es noch einmal "richtig" im Business versuchen würde. Vielleicht scheut er einfach die Investition bezüglich Geld und Arbeit.
Ich glaube, eigentlich will er, traut sich aber nicht... Schade!
Ob er sich das vor sich selber eingesteht, weiß man natürlich nicht, im Interview kann er es natürlich nicht raushauen.
Kann man ihm das vorwerfen? Nee, natürlich nicht, vor allem nicht mit einem stinkbürgerlichen Beruf mit regelmäßigem Einkommen...
Flieg mit mir weit weg
Flieg mit mir

Benutzeravatar
Kömmi
kann noch den Notausgang nutzen
Beiträge: 45
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 19:35
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà vu / Radio
Postleitzahl: 70176
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Kömmi » Donnerstag 30. August 2012, 08:45

...ich habe mich entschieden, nicht nach Wendlingen auf das Zeltspektakel zu gehen...
Auch weil "ich möchte, aber nicht muss", mir sind für zwei Leute EUR 60,-- zu viel Geld für 6 Lieder auf der Gitarre.
Er hat doch genügend Material um selber eine kleine, feine Tour durchzuziehen. Da wäre ich sofort dabei!

Ich finde es ja toll, wenn HM eine "spezielle" Meinung zu allem hat, aber dann soll er entweder komplett in der Versenkung verschwinden oder es ganz groß aufziehen oder aber (was ich persönlich am Besten finden würde) den Kontakt zu seinen wirklichen, altgedienten Fans zu pflegen, aber nicht auf so eine Art wie er es derzeit aufzieht mit seinen Äusserungen.

Da hoffe ich persönlich lieber auf ein neues Album - auch wenn die Warscheinlichkeit relativ klein ist :-(

Grüße

Jörg

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1312
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Magie » Donnerstag 30. August 2012, 09:48

Meiner Meinung nach liegt ein Mißverständnis der Begriffe "Fans" und "Business" zugrunde. Beides hat sich sehr gewandelt, aber nicht nur zum Negativen.

Nur weil die Fans gerne seine Musik hören, hängt man ja noch lange nicht im Gestern fest und wird eingeengt. Im Gegenteil, Gespräche mit Menschem bringen neue Anregungen, und nichts fände ich toller - im Gegensatz zu HM -als seine Musik mal - wie bei den Neuaufnahmen der Spliff Songs - als Gitarrenduo zu hören.

Das haben in jüngster Zeit mit Erfolg (der leider verstorbene) Ludwig Hirsch gemacht oder auch die wunderbare Tanita Tikaram.

Nun zum Business: Es gibt (immer noch) alternative Plattenfirmen, die auch das Marketing ander angehn - aber das brauche ich wohl niemandem zu erzählen. Außerdem gibt es - anders als vor zwei Jahren - im größeren Stil Crowdfunding oder Shops, wo man seine Musik anbieten und der Kunde den Preis frei bestimmen kann. Interessanterweise sind dort die Erlöse wie man hört höher als beim gängigen Festpreisvertrieb, weil Menschen für eine tolle Platte eben deutlich mehr als die üblichen 10 bis 15 Euro bezahlen, nachdem sie sie sich angehört haben.
Sprich: Die zurecht kritisierten, ich nenn es mal Mängel im etablierten Plattengeschäft können zumindest gemildert werden.
Spliff ... ein elektronischer Zoo

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1312
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Magie » Donnerstag 30. August 2012, 11:58

Ich bin jetzt mal fies und zitiere aus dem Jahr 1992:

"Kommt ein Maler/zeigt mir Bilder/die er nicht verkaufen will"
Spliff ... ein elektronischer Zoo

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Steffen » Donnerstag 30. August 2012, 13:39

Magie hat geschrieben:Außerdem gibt es - anders als vor zwei Jahren - im größeren Stil Crowdfunding oder Shops, wo man seine Musik anbieten und der Kunde den Preis frei bestimmen kann. Interessanterweise sind dort die Erlöse wie man hört höher als beim gängigen Festpreisvertrieb, weil Menschen für eine tolle Platte eben deutlich mehr als die üblichen 10 bis 15 Euro bezahlen, nachdem sie sie sich angehört haben.
So sieht's aus. Mit diesem "Vorfinanzierungs"-System haben übrigens Marillion vor vielen Jahren angefangen. Mittlerweile ist das bei vielen (auch bekannteren) Bands/Künstlern schon etabliert. Bei zweien mach ich das derzeit. Allerdings läuft sowas halt auch nur, wenn sich ein Künstler um seine Fans bemüht und regelmäßigen Kontakt hält (weil: sonst kriegt's wieder kaum jemand mit). Außerdem sollte man sich auch für die einzelnen Bezahl-Optionen ein paar nette Schmankerl ausdenken, was Fans interessiert. Wer will, kann zum Beispiel hier mal stöbern: www.pledgemusic.com. Da lassen sich übrigens auch Bands Tourneen vorfinanzieren.

Und natürlich geht auch ein eigener Web-Shop. Bei CDs ist das halt mit Arbeit verbunden. Aber theoretisch könnte Mitteregger auch die Musik rein digital anbieten. Da hätte er so gut wie keine Kosten damit. Theoretisch müsste man da nicht mal immer ein Album komplett fertig machen, sondern könnte auch einzelne Tracks oder EPs anbieten.

Und klar: warum nicht erst mal alleine auf "Storyteller"-Acoustic Tour gehen? Zwar muss man sich dann etwas Mühe geben, was das Umarrangieren von Songs angeht, aber ich finde, das passt super. Das hätte er schon längst machen können. Vielleicht braucht's bei ihm einfach immer etwas länger, bis er sich mit neuen Ideen anfreunden kann. Wenn man will, dass alles so wie früher läuft, muss man halt weiter nörgeln...
Bon Voyage, Manne!
Bild

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1312
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Magie » Donnerstag 30. August 2012, 14:14

Es soll doch gerade nicht mehr so wie früher laufen, oder?

http://www.bandcamp.com heißt übrigens die Seite, unter der man kostenlos Alben herunterladen und dann den Betrag bezahlen kann, den man für angemessen hält. Läuft gut, wie man liest, auch für die Musiker.

Dort funktioniert auch die Suchmaschine und die Kategorien-Zuordnung besser als bei den gängigen CD-Shops. Der Kunde muß natürlich an unbekannteren Künstlern interessiert sein, dann ist man gut aufgehoben.
Spliff ... ein elektronischer Zoo

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Steffen » Donnerstag 30. August 2012, 14:31

Magie hat geschrieben:http://www.bandcamp.com heißt übrigens die Seite, unter der man kostenlos Alben herunterladen und dann den Betrag bezahlen kann, den man für angemessen hält. Läuft gut, wie man liest, auch für die Musiker.
Klar, Bandcamp, für (noch) nicht etablierte Künstler ein gutes Tool, aber für jemanden wie Mitteregger sicher nicht kalkulierbar genug. Bei Pledge hast du's selbst in der Hand und legst den Preis fest, den du brauchst, um die Kosten zu decken. Für beide Seiten gibt's da kein Risiko, selbst wenn am Ende die 100% nicht zusammenkommen. Die H-Blockx haben so ihr aktuelles Album finanziert und das Prinzip auf Deutsch ganz gut erklärt: http://www.pledgemusic.com/projects/hblockx
Bon Voyage, Manne!
Bild

Benutzeravatar
Detlef
hat die Augen auf!
Beiträge: 660
Registriert: Samstag 23. April 2005, 16:43

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Detlef » Donnerstag 30. August 2012, 14:44

Na ja....., er sagt bloß das er keine Lust auf den ganzen Rummel hat.
Deswegen hat er ja auch sein eigenes Label.

Eigentlich sagt er, für mich, nichts neues aus.

Ich glaube er hat Berührungsängste mit dem Internet. Die ganzen Seiten die Ihr hier zeigt, die kennt er bestimmt auch. Sowas kommt für Ihn nicht in Frage, kein Facebook, eine HM-Seite die nur das nötigste beinhaltet, bloß kein Kontakt zu den Fans. So kenne ich ihn.

Nun, vielleicht beschert er uns nächstes Jahr eine neue Platte und feiert damit sein 30jähriges Solo-Künstler-Jahr, und 60 wird er dann auch noch.

Ich warte, bis die Zeit vergeht, und freue mich auf viele weitere schöne Dinge, die auf mich warten.
Die haben allerdings nichts mit SPLIFF zu tun.


So Long!!

Benutzeravatar
Kömmi
kann noch den Notausgang nutzen
Beiträge: 45
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 19:35
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà vu / Radio
Postleitzahl: 70176
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Kömmi » Donnerstag 30. August 2012, 16:12

Detlef hat geschrieben: Nun, vielleicht beschert er uns nächstes Jahr eine neue Platte und feiert damit sein 30jähriges Solo-Künstler-Jahr, und 60 wird er dann auch noch.

Ich warte, bis die Zeit vergeht, und freue mich auf viele weitere schöne Dinge, die auf mich warten.
Die haben allerdings nichts mit SPLIFF zu tun.
Stimmt!
...das wäre toll wenn es so käme!!

Ich für meine Person möchte HM nicht unbedingt an der Gitarre hören/sehen sondern in action, entweder hinter der Schiessbude oder am Mikro, aber auf diese Akustik-Sache stehe ich absolut nicht (ist eine Stufe vor Blockflöte :oops: )

Grüße

Jörg

Benutzeravatar
Detlef
hat die Augen auf!
Beiträge: 660
Registriert: Samstag 23. April 2005, 16:43

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Detlef » Freitag 31. August 2012, 14:30

Ich weiß nicht ob du den Artikel gelesen hast.

Er hat sich ein neues elektronisches Schlagzeug gekauft und spielt so viel wie nie zuvor.

Also, ich bin mir sicher, das wir irgendwann, vielleicht jetzt nicht mit Stoppok, ihn hinter der Schiessbude wiedersehen.

Benutzeravatar
Detlef
hat die Augen auf!
Beiträge: 660
Registriert: Samstag 23. April 2005, 16:43

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Detlef » Mittwoch 5. September 2012, 14:17

Vielleicht wird er noch ein zweiter Reinhard Mey oder gar ein Wolf Biermann.

...mit der Klampfe in der Hand....

Benutzeravatar
Kömmi
kann noch den Notausgang nutzen
Beiträge: 45
Registriert: Montag 10. Oktober 2005, 19:35
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà vu / Radio
Postleitzahl: 70176
Land: Deutschland
Wohnort: Stuttgart

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Kömmi » Mittwoch 5. September 2012, 15:58

:mrgreen: :P :mrgreen:

Grüße

Jörg

PS: Hoffentlich nicht!!!

Benutzeravatar
Detlef
hat die Augen auf!
Beiträge: 660
Registriert: Samstag 23. April 2005, 16:43

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Detlef » Samstag 8. September 2012, 17:24

...mit der Klampfe in der Hand...

Siehe auch in Nürnberg.

Aber, ich habe mal wieder RUDI gehört.

Da hat er sich damals selber prophezeit, das er es sein lassen soll, das mit der Gitarre.

Hört euch das Stück unter diesen neuen Gesichtspunkten mal wieder an. Es kommt zur Zeit ganz anders rüber.

priss
macht Computer schlauer
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 26. April 2005, 19:56
Mein liebstes Spliff-Lied: Damals, Wohin? Wohin?, Labyrinth
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von priss » Donnerstag 13. September 2012, 19:58

Irgendwie hat er sich seit seinem berühmten "Deutschland hat mich nicht verdient" (Quelle: Website von Volker Kramarz) nicht verändert... Das ist Herwigs Attitüde seit mehreren Jahrzehnten - man sollte sie nicht allzu ernst nehmen. Die verfügbaren "Youtube"-Videos von den Stoppok-Gigs mit HM lassen dennoch einiges von der Faszination erahnen, die Herwig als Live-Performer auch heute noch ausstrahlt. "Frei" z.B. finde ich in der Live-Fassung drei Mal besser als auf "Fandango".

Benutzeravatar
Martinez
hat das Blech fliegen lassen
Beiträge: 129
Registriert: Freitag 12. April 2013, 09:05
Mein liebstes Spliff-Lied: Herzlichen Glückwunsch/Notausgang/Sirius
Postleitzahl: 8200
Land: Schweiz
Wohnort: Bananenrepublik

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Martinez » Montag 8. Juli 2013, 09:39

Hallo Leute-um ehrlich zu sein war ich nach all den Jahren doch sehr überrascht das Herwig zusammen mit Stoppok überhaupt nochmal die Bühne geentert hat...-und ich glaube das er auch echt angenehm überrascht war vor einigen Uralt-Fans zu spielen.Ich könnte mir vorstellen, (so wie es Detlef bereits erwähnte) das er zum 30-jährigen als Solist und zum 60-jährigen Birthday uns nochmals überrascht....------Mir persönlich ist es lieber das Herwig mit seinem Auftreten eher "gegen den Strom" schwimmt als das er zu dem aktuellen Business/Medienzirkus brav das "Männchen " macht....-Herwig seine Musik begleitet mich nun schon seit über 30-Jahren-und sie ist und bleibt eine "wundervolle Blume in Feldern von Sch.....!"
Schliesse deine Augen und sag mir was du siehst ...

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Steffen » Montag 8. Juli 2013, 14:15

...dass er "Männchen" macht, verlangt ja auch keiner. ;) Er kann sich's ja auch scheinbar leisten. Aber ich persönlich fände es schon schöner, wenn er Fans an mehr teilhaben lassen würde, als Platten und Konzert-Ankündigung. Runter vom Podest, mehr Interaktion. Aber ich glaube, er mag's halt lieber einseitig. Ich würde das auch nicht als "Männchen machen" sehen. Einen ganz interessanten Vortrag zu dem Thema "Umgang mit Fans" gibt's hier von einer Musikerin: http://www.upworthy.com/an-8-foot-tall- ... c-industry. Bleibt Herwig bei dem, wie er tickt, wird das Touren (was er sich ja schon wünschen würde) wohl ein finanziell unsicheres Unternehmen bleiben...
Bon Voyage, Manne!
Bild

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Steffen » Samstag 4. Juni 2016, 11:35

...nach schon wieder jahrelanger Funkstille würd ich mal sagen, der Zeiger schlägt mehr in Richtung "Keine Lust mehr". Als Pessimist lass ich mich aber gerne von Optimisten vom Gegenteil überzeugen. :lol:
Bon Voyage, Manne!
Bild

Benutzeravatar
Detlef
hat die Augen auf!
Beiträge: 660
Registriert: Samstag 23. April 2005, 16:43

Re: "The Show Must Go On" vs. "Keine Lust mehr"

Beitrag von Detlef » Sonntag 12. Juni 2016, 18:00

....die Hoffnung stirbt zuletzt...

Es gibt keinen Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Dabei bleiben....und....Augen auf.....

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast