Herwig M.

naumi
Kleiner Junge
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 24. April 2005, 10:41

Herwig M.

Beitrag von naumi » Mittwoch 27. April 2005, 11:31

Hallo,
ich möchte mich hier bei Magie bedanken, weil er seit vielen Jahren diese Seite am
Leben erhält. Ich freue mich immer wieder, wenn ich nach ewigen Zeiten einen Abstecher hier
hin mache und jedesmal die Seite noch aktiv ist und einige Neuigkeiten hinzukommen.
Mich interessiert am Meisten, was macht Herwig? Wieso macht der genialste dt-sprachige Musiker keine neue Platte für uns?
Wer weiß, was mit ihm ist? Und wann kommt Teil 2 der Spliffgeschichte, da würde ich gern wissen, was zur Trennung der Band geführt hat.
Tschüß naumi

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1313
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Magie » Mittwoch 27. April 2005, 12:08

Danke für Dein Lob, naumi Bild !

Zuerst mal kurz zur Homepage: Ich habe vor, die Seite vor allem technisch zu aktualisieren. Das dauert aber noch ein bischen, nicht zuletzt aufgrund mancher gesundheitlicher Probleme (da wird Freizeit schonmal etwas knapp). Danach gibt es dann auch wieder inhaltliche Updates.

Zu Herwig Mitteregger kann ich sagen, daß er schon in einem Interview zur letzten Platte 1997 erzählt hat, daß sich kaum eine Plattenfirma bzw. deren Manager für seine Demos interessiert hat. Wenn ich mich recht erinnere, hat er sogar davon berichtet, wie während der Demo-Präsentation telefoniert wurde.

So sind halt die Zeiten. Sogar Reinhold Heil, der durch die Filmmusiken ja wesentlich präsenter in der Öffentlichkeit ist, hat keine Plattenfirma für das Album von Pale3 gefunden (siehe www.pale3.com)

Ciao, Magie.
Zuletzt geändert von Magie am Mittwoch 27. April 2005, 12:08, insgesamt 1-mal geändert.
Spliff ... ein elektronischer Zoo

naumi
Kleiner Junge
Beiträge: 6
Registriert: Sonntag 24. April 2005, 10:41

Re: Herwig M.

Beitrag von naumi » Freitag 29. April 2005, 12:13

danke,
mit den Plattenfirmen, das ist ja echt traurig!
Ich weiß natürlich nicht wie das alles so abläuft, aber einige Musiker machen doch alles selber. Ich weiß, das es hier in Görlitz und Umgebung Tonstudios und eine CD-Fabrik gibt. Die CD-Firma hat auch eine eigene Künstleragentur und kümmert sich auch um den Vertrieb. Es gibt sicher einige Möglichkeiten ohne die großen Firmen (die nur noch Plastikmusik produzieren und Geld zählen) Musik unters Volk zu bringen.
Na, gut-- ich kann es nicht ändern, schade!

Bis demnächst naumi

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Steffen » Donnerstag 12. Mai 2005, 22:20

...also das mit "keiner will mich mehr" kann ich auch nicht so einfach gelten lassen. herwig selbst weiss am wenigsten, wie viele sich auf neuen output freuen würden. hätte er wenigstens eine eigene website, könnte er besser abschätzen, was an feedback kommt. in zeiten des internets gibt's mittlerweile ganz andere wege, sein zeug an den mann zu bringen.

wenn man natürlich den anspruch hat, nach 8 jahren pause gleich wieder 1. oder 2. liga zu spielen, kann man's vergessen. aber wenn man hungrig ist, hat man auch spaß an kleinen gigs, wie die "bock"-gigs 2002 bewiesen haben. er müsste halt wieder ziemlich von vorne anfangen...und scheinbar hat er da keinen bock mehr drauf.

trotzdem würde mich interessieren, was er all die jahre in seinem selbstgewählten exil so getrieben hat...
Bon Voyage, Manne!
Bild

priss
macht Computer schlauer
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 26. April 2005, 19:56
Mein liebstes Spliff-Lied: Damals, Wohin? Wohin?, Labyrinth
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von priss » Montag 8. August 2005, 17:10

Hallo allerseits! Spätestens seit "Kein Mut Kein Mädchen" bin ich einer der größten Mitteregger-Fans überhaupt. Da stimmt für mich jedes Wort, jeder Ton! Diese Platte wird für mich sicherlich auch noch in 30 Jahren Gültigkeit haben.

Nun zu den Postings hier. Herwig scheint mir - bei aller Wertschätzung - ein schwieriger Charakter zu sein. Glaubt man Maurenbrechers Website, gehörten zur normalen Studioarbeit auch seine Wutanfälle. Nun denn, Mitteregger war (mit Spliff) sicherlich einer der besten Musiker. Kritisch miß man aber auch anmerken, dass sich die Qualität seiner Soloproduktionen nach "Immer Mehr" ziemlich verschlechterten. "Blinder Passagier" ging noch, "Mitteregger" ist meines Erachtens fast ein Totalausfall, "Wie Im Leben" zeigte wieder gute Ansätze ("Regen"), "Aus der Stille" hatte m.E. nur einen guten Song ("Irgendwo In Amerika"). Die Vielzahl an schwachen Songs zähle ich hier nicht auf. Viele der Arrangements sollten radiotauglich und zugleich mittereggertypisch sperrig-skurril sein. Dieses Konzept ging spätestens bei "Mitteregger" nicht mehr auf. Gleichzeitig hat Herwig in einem "Fachblatt"-Interview, dass die Plattenfirma prinzipiell NICHTS während des Produktionsprozesses zu hören bekäme - das fände er "fair, oder nicht?" Hier scheint mir wohl auch ein Quentchen Arroganz im Spiel zu sein... Zusammengefasst - nach all den Diskussionen um "den" Telefonanruf und Herwigs Wutausbruch - möchte ich Herwig empfehlen, wieder Songs in der alten Qualität zu schreiben (möglicherweise mit einem Kollaborateur als kreative Kontrollinstanz)und sie entsprechend zu singen - dann klappt das auch wieder mit dem Plattenvertrag. Der Name Mitteregger zündet nämlich immer noch.

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1313
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Magie » Montag 8. August 2005, 18:50

"Mitteregger" - ein Totalausfall?

Hm, ich halte es für sein bestes Album. Danach folgt direkt "Kein Mut, kein Mädchen" und gleichauf "Wie im Leben". Sperrig-skuril, jawohl(!), inhaltlich tiefschürfend und poetisch gelungen.

Der Ausrutscher nach unten ist für mich "Immer mehr". Allein der Titelsong (immer mehr, immer mehr, und der Wind fliegt wieder übers Meer): Solche schlichten Reime haben haben ihm seinen größten Hit eingebracht, was ja auch schon wieder etwas über den Geschmack des Publikums aussagt. Mein Klavier ist auch so eine Sache, über das beseelte Musikinstrument hat man doch so oft schon getextet. Und dieser Chorgesang gefällt mir nicht, zu bombastisch. Und und und... (es juckt mich schon wieder in den Fingern, den "Song der Woche" wieder einzuführen; wäre doch wirklich spannend, die Songs mal im Detal zu disktutieren) -- Hier erstmal genug für heute.

Ich befürchte, Herwig Mitteregger könnte heute noch so gut sein, zu wenige Menschen würden seine Musik kaufen, so wie es leider die letzten fünfzehn Jahre war.
Zuletzt geändert von Magie am Dienstag 9. August 2005, 09:39, insgesamt 1-mal geändert.
Spliff ... ein elektronischer Zoo

Klaus Bergmaier
kann noch den Notausgang nutzen
Beiträge: 28
Registriert: Dienstag 24. Mai 2005, 11:03
Freier Nutzertitel: Klaus Bergmaier
Wohnort: Krems / Österreich
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Klaus Bergmaier » Dienstag 9. August 2005, 08:22

Ich muss Euch widersprechen!
Ich finde sowohl Mein Klavier und das ganze Immer Mehr Album gut, wie auch und gerade Aus der Stille, wo einfach alles passt. Umso mehr bedaure ich es, dass es kein Nachfolgealbum mehr gab/gibt.
Wohin die Einmischerei von Plattenfirmen führen kann, kann man besonders deutlich in den Biographien der britischen Band XTC nachlesen (www.xtcidearecords.co.uk).
Ich wünsche mir bald ein neues Album von Herwig Mitteregger, da es ein neues Album von Spliff leider nicht geben wird.

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Steffen » Dienstag 9. August 2005, 10:11

tja, so gehen die meinungen auseinander...was ja FÜR die vielseitigkeit eines herwig mitteregger spricht. ich sehe es ähnlich wie priss...mit ausnahme von "wie im leben" ist herwigs output nicht unbedingt spannender geworden. das "mitteregger"-album hat aber schon ein paar nette momente und klingt wieder etwas rauher als das vorgänger-album. apropos vorgänger-album: ist euch auch aufgefallen, das herwig auf "jedesmal" die phrase "uuuuh ja" oder "ooooh ja" etwas überstrapaziert? so hab ich's zumindest damals empfunden...
Bon Voyage, Manne!
Bild

Benutzeravatar
Detlef
hat die Augen auf!
Beiträge: 660
Registriert: Samstag 23. April 2005, 16:43

Re: Herwig M.

Beitrag von Detlef » Dienstag 9. August 2005, 14:36

Steffen schrieb ( <span style="font-size:8pt;">» zum Beitrag</span> )
tja, so gehen die meinungen auseinander...was ja FÜR die vielseitigkeit eines herwig mitteregger spricht. ich sehe es ähnlich wie priss...mit ausnahme von "wie im leben" ist herwigs output nicht unbedingt spannender geworden. das "mitteregger"-album hat aber schon ein paar nette momente und klingt wieder etwas rauher als das vorgänger-album. apropos vorgänger-album: ist euch auch aufgefallen, das herwig auf "jedesmal" die phrase "uuuuh ja" oder "ooooh ja" etwas überstrapaziert? so hab ich's zumindest damals empfunden...

Benutzeravatar
Detlef
hat die Augen auf!
Beiträge: 660
Registriert: Samstag 23. April 2005, 16:43

Re: Herwig M.

Beitrag von Detlef » Dienstag 9. August 2005, 15:00

Eigentlich sollte das mit dem Beitrag von Steffen anders laufen.

Ich gebe Steffen recht, das mit dem "uuuuh ja" oder "ooooh ja" fand auch ich schon ziemlich nervig.
Aber ein paar Glanzlichter hat dieses Album.
"Mitteregger" fand ich sehr rockig, hatte mich aber nicht überzeugt, trotz Unterstützung von Potschka und Kollege alter Tage, Kalle Scherfling von Lok Kreuzberg.

Das Album "Kein Mut-Kein Mädchen" ist sein bestes.
Jedes seiner Alben hat Höhen und Tiefen.

Ob er es noch einmal wagt auf die Weltbühne der Musik zu steigen, ist ja mehr als fraglich.

Mann kann ja denken über ihn was mann will. Sicher hatte er Wutanfälle, aber er konnte auch anders sein, wie z.B. Ulla Meinecke in ihrem Buch "Im Augenblick" über ihn Schreibt:"Er sauste ums Klavier, und wir lachten Tränen.Er änderte und entwickelte harmonische Wege, und ich erlebte wieder eine neue Seite an ihm. Der Mann war in der Musik unterwegs, als wäre es sein Garten."


Ich denk so oft, was mit uns ist....

priss
macht Computer schlauer
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 26. April 2005, 19:56
Mein liebstes Spliff-Lied: Damals, Wohin? Wohin?, Labyrinth
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von priss » Mittwoch 10. August 2005, 13:21

An Steffen und Detlef: Ja, ich gebe euch recht.
Die vielen unterschiedlichen Meinungen zu Mittereggers Alben sprechen für die Vielschichtigkeit seines Werkes. Ich kann sie alle akzeptieren. Das mit den vielen "Oh jaas" auf "Jedesmal" ist mir auch aufgefallen. Es ist sicherlich sein glattestes, eben auf Hitparade getrimmtes Album. Mit "Blinder Passagier" gelingt ihm das ganz gut. Dennoch bedeutet es mir nicht soviel wie die ersten beiden Alben. Mein Lieblingstrack darauf ist sicherlich "So'n Abenteuer wie wir". Kennt hier jemand die Maxi/Mittereggers Remix von "Wo"? Zehnmal besser als die Album-Version - wahnsinnig gut, ein echter musikalischer Rausch!

Indes: Ich würde mir immer noch jedes Mitteregger-Album blind kaufen. Der Spirit dieses Mannes stimmt einfach.

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1030
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Spliffer » Montag 15. August 2005, 02:59

Hallo ihr lieben

Ich denke dazu das HM z.Z keine neue Platte (CD) macht ist vielleicht
ja auch darin begründet, das die Sachen ja nach wie vor von Radio und Fernchenstationen kaum oder auch gar nicht gespielt werden. Die 4.haben ihre Programme meist Klassik. Die anderen machen auf Schlagerknechte (heile Welt)... ?!
Und die ganzen Rock und Pop Sachen egal ob Deutsch (Westernhagen, Grönemeyer)(NIX gegen H.Grönemeyer) oder International meist werden nur
die Top-acts oder die Sachen in den Charts gespielt. HM muss ja auch von was leben... Vielleicht produziert er ja incognito oder er gibt Drum Unterricht oder er ist unter andern Name unterwegs und probiert wie es an kommt. Mitte der 70er hat HM ja z.B in Hamburg Jazz-Rock gemacht und in Köln im Kölner Karneval getrommelt was die wenigsten wissen oder das dass Album Jedesmal mit sehr viel Stress verbunden war, da Rio Reiser Sein LP auch so genannt hatte, da war denn ordentlich "TELEPHON-TERROR" na egal... u.s.w.

Im Übringen würde auch ich seine Sachen blind kaufen.
Das ist immer ein Volltreffer. Ist mit Sicherheit auch nicht immer unbedingt richtig aber im falle von HM hätte ich damit kein Problem.

Selbst wenn er ("nie wieder"(Ulla.M))was macht kann ich Stolz darauf sein das ich einer von vielen Fans bin und sein Letztes Konzert überhaupt als Solist in Hamburg auf
Video zu haben. Ich musste ihm nur in die Hand Versprechen das es bei mir bleibt, dann durfte ich Filmen. Würde aber lieben gerne darauf verzichten und wünschen er würde weiter machen.
Schöne Woche an @lle...

Der Spliffer
Zuletzt geändert von Spliffer am Montag 15. August 2005, 16:39, insgesamt 1-mal geändert.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1030
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Spliffer » Montag 15. August 2005, 03:04

Sorry wegen der Satz stellung und dem Deutsch es ist schon 03:00 und ich müüüüüüüüüüüüde.

Der Spliffer
Zuletzt geändert von Spliffer am Montag 15. August 2005, 03:05, insgesamt 1-mal geändert.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1030
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Spliffer » Dienstag 6. September 2005, 21:14

Herwig Mitteregger hat HEUTE GEB......
Herzlichen Glückwunsch....(Toi Toi Toi)

Der Spliffer
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1313
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Magie » Dienstag 6. September 2005, 22:31

Stimmt - auch Magie wünscht "Alles Gute!"
Spliff ... ein elektronischer Zoo

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1030
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Spliffer » Sonntag 3. September 2006, 03:16

Herwig Mitteregger LIVE!!!!!!!!!!!!!!!!

Leider 2002...

Die Link´s (leider ohne Bilder) von HM

http://members.aol.com/hgkrumm/dasfest2002.html

Danach ging es wieder zur Hauptbühne, zum Abschlusskonzert, dessen Konzept vielversprechend klingt: die "Greedy Bunch", eine Karlsruher Cover Band, deren ehemaliger Sänger Laith Al Deen inzwischen bundesweit bekannt ist, hat verschiedene befreundete Musiker eingeladen. Wer wurde im Vorfeld nicht alles als möglicher Überraschungsgast gehandelt: Xavier Naidoo, Sabrina Setlur oder Sherryl Hacket von BAP beispielsweise, die übrigens alle 3 nicht kamen. Statt dessen ging es zunächst so los, wie schone Joy Denalane aufgehört hat: deutsches Soulgejammer mit dem sogenannten Soulpaten Edo Zanki liess zunächst das Schlimmste befürchten, aber dann! Reggaenummern, von einer Sängerin, deren Namen ich leider vergessen habe, sorgten für den ersten Höhepunkt. Dann gesellte sich Henning von den H-Blockx dazu, die Sängerin von Die Happy tauchte auf, Thomas D spannte einen Bogen von den 60igern (My Generation von den Who) zu den 80igern (Time of my Life in einem schaurig schönen Duett mit der Die Happy Sängerin), H-Blockx Sänger Henning gab ein Stück von den Stone Temple Pilots zum besten und dann tauchte auch noch Herwig Mitteregger (ex Spiff) auf, der neben dem Spliff Klassiker "Deja Vu" auch noch seinen 86er Solohit "Immer mehr" dabei hatte. Das ganze optisch untermalt von der besten Light Show, die ich je beim Fest gesehen habe. Einfach genial die Show, mit Ausnahme des vorletzten Stück, bei dem sich ein mir unbekannter Sänger, der mit den Worten "Ihm gehört die Zukunft" vorgestellt wurde sich an Lionells Richies "All night long" versuchen durfte und dabei keinen Ton traf. Schwamm drüber, der Rest war klasse.

Fazit: Mal wieder ein Besucherrekord beim Fest (300 000 waren es wohl). Bleibt zu hoffen, dass der Getränkeumsatz dementsprechend war, sodass es es auch ein Fest 2003 geben kann.


und

http://www.das-fest-karlsruhe.de/progra ... tsogb.html

In den Jahren 1999 bis 2001 sorgten The Greedy Bunch in und um Karlsruhe für Furore. Fünf Musiker aus der Szene zündeten Woche für Woche ein Feuerwerk aus ungewöhnlichen Coverversionen und einmaligen Stil-Mixturen. Die Band wurde zur lokalen Kultgruppe und ihre Shows waren allesamt ausverkauft. Nach der Trennung von Laith Al-Deen, den sie noch eine Zeitlang als Live-Band auf dem Weg zur Solokarriere begleiteten, haben Andreas Lehnert (git), Tommy Baldu (dr) und Umbo (bass,voc) 2002 ein neues Kapitel in ihrer Bandgeschichte eingeläutet: The Spirit of the Greedy Bunch. Mit namhaften Künstlern wie Thomas D., Marta Jandova, Henning Wehland (H-Blockx), Herwig Mitteregger (Spliff), Edo Zanki und Pat Appleton (DePhazz) bestritt die Band den fulminaten Abschluss beim FEST 2002 in Karlsruhe. Nach der sehr erfolgreichen Premiere konnte "The Spirit of the Greedy Bunch" letztes Jahr noch einmal 50.000 Zuschauer begeistern. Die Idee, dass Stargäste ihre Stimme mal ganz anders präsentieren und Songs darbieten, die man so überhaupt nicht von ihnen erwarten würde, haben Wolfgang Niedecken, Sasha, Astrid North, Sheryl Hackett und abermals Marta Jandova eindrucksvoll unter Beweis gestellt.
(Quelle: SWR.de)

Die Hörproben und Filme Lassen sich leider nicht mehr downloaden...Tommy Baldu war auch mit dabei...

War jemand von euch da???
Zuletzt geändert von Spliffer am Sonntag 3. September 2006, 03:19, insgesamt 1-mal geändert.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Steffen » Sonntag 3. September 2006, 10:03

...wenn ich's gewusst hätte, wär ich sicherlich da gewesen, hab's aber damals auch erst hinterher erfahren, aber früh genug, mir die zwei mini-videos runterzuladen.
Bon Voyage, Manne!
Bild

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1030
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Spliffer » Sonntag 3. September 2006, 12:44

Ist Herwig Mitteregger darauf zu sehen und wie Lang ist mini?

ca ne Minute...wenn ich richtig informiert bin hat da ein SWR

Regionalsender gefilmt, es ist leider nicht raus zu bekommen wer das war.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1313
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Magie » Sonntag 3. September 2006, 13:40

Mir sind leider in den letzten drei Jahren wiederholt die Festplatten abgeschmiert -- sprich gemachten Downloads sind futsch. Aber die Länge war ein bis zwei Minuten pro Ausschnitt.

Herwig sang "Deja Vu" und sah gut gelaunt aus. Es war ein interessantes Arrangement, leicht und entspannt.
Spliff ... ein elektronischer Zoo

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1030
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Spliffer » Mittwoch 6. September 2006, 01:37

Wieder ist ein Jahr rum deshalb...


Herwig Mitteregger hat HEUTE GEB...... Herzlichen Glückwunsch....Alles GUTE
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Benutzeravatar
Joachim
hängt noch im Seil
Beiträge: 52
Registriert: Freitag 17. März 2006, 14:43
Mein liebstes Spliff-Lied: Shuttle
Postleitzahl: 46485
Land: Deutschland
Wohnort: Wesel

Re: Herwig M.

Beitrag von Joachim » Mittwoch 6. September 2006, 17:02

Herzlichen Glückwunsch. Toi Toi Toi

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Steffen » Mittwoch 6. September 2006, 19:23

...er wird's wohl nicht lesen, aber natürlich auch von mir frohe weihnachten ;-)
Bon Voyage, Manne!
Bild

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1030
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Spliffer » Donnerstag 7. September 2006, 11:30

Der Gedanke zählt...Bild
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Herwig M.

Beitrag von sternenmillionär » Montag 20. November 2006, 22:01

kann doch nicht so schwer sein, ein paar club-gigs ohne neue platte zu stemmen. das läuft nicht unter dem motto " faule socke oder arroganz"-das ist schlicht weg ignoranz.ich kenn da so nen wald, da ist ne tischtennisplatte aus beton; da kann man raufklettern; strom macht der diesel aus`m generator. herwig...komm mal wieder an land.

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Steffen » Dienstag 21. November 2006, 09:31

hehe...ich wär dabei, egal wo die tischtennisplatte steht! zum stichwort "ignoranz"...das ist halt genau das, was ER die letzten jahre der plattenindustrie und (medien-)öffentlichkeit vorgeworfen hat. scheinbar hält er nicht viel davon, wieder von vorne anzufangen...
Bon Voyage, Manne!
Bild

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Herwig M.

Beitrag von sternenmillionär » Freitag 24. November 2006, 22:22

nabend. ich wollte mal meinen senf zu herwig geben; anläßlich seines 10 jährigen jubiläums ( abtauchen!) nächstes jahr. warum? das herwig nicht in das schema der industrie paßt,weiß jeder hier. bin ich feger?nie feger gewesen... der trend, der sich seit 1990 andeutete; die letzten beiden alben--das ging doch eindeutig in die richtung schlager-pop; so was mit umarmen und freundschaftsbändchen.erzwingung von volksmusiktauglichkeit...für jemanden, der mit jazz, blues und punk groß geworden ist, findet sich da kein konsens. songs wie besser,meine evelin, babybaby. damit kann man sich nur ein weißes sakko mit plastikblume im knopfloch anplünnen und bei hansi hinterbläher auftreten. alle kriegen ihr geld...oder ihr fett.was zusammenarbeit angeht; bei musikern...hab da so kleinigkeiten gelesen; wutanfallbei maurenbrecher und so... ist schon ein thema bzw.: wenn es sich nicht um freunde handelt, ist die produktion eines albums/6wochen studio; richtig teuer...hab da ne alte geschichte im kopf;die ist typisch für herwig.clowns und helden hatten seinerzeit ein super-konzept; hatten auch charterfolg und planten das folgealbum für die zeit nach "ich liebe dich".die wollten mitteregger als produzenten.herwig auf die anfrage:"nein danke. ZU VIEL PERSÖNLICHES ABGEKOTZE". genau so stand das damals im oxmox. nach SO einem statement ruft doch keiner mehr an...tatsache ist:das album ist trotzdem sehr gut geworden.carsten pape suchte damals bereits einen partner für die zeit nach " clowns und helden";der dt-heck-bonus war schnell verflogen.heute ist pape sehr erfolgreich; nach vielen jahren durststrecke ist er mit lotto king karl zwar nur die nummer 2, aber immer hin.das ist mehr harte arbeit als persönliches abgekotze. ist ja auch keiner gezwungen, im bizz zu arbeiten, aber wenn, ist es besser, man verprellt niemanden. hier sind sich doch alle einig: mitteregger gehört, alleine, was die gesangsleistung angeht, auf eine stufe mit gröne, maffay und western; hab ich einen vergessen ? )deshalb ist es natürlich legitim, anfragen aus der 2. bundesliga zurück zu weisen, aber...sagt der labelmanager:"ich hab hier 12 leute, such die 2 aus" "ich nehme keinen" " dann platzt der deal" "ich ertrage ihre ignoranz nicht mehr"...so oder so ähnlich könnte die realität aussehen. der fette mann fährt jetzt seinen daimler ein...

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Steffen » Samstag 25. November 2006, 10:58

sternenmillionär schrieb ( <span style="font-size:8pt;">» zum Beitrag</span> )
der trend, der sich seit 1990 andeutete; die letzten beiden alben--das ging doch eindeutig in die richtung schlager-pop; so was mit umarmen und freundschaftsbändchen.erzwingung von volksmusiktauglichkeit...für jemanden, der mit jazz, blues und punk groß geworden ist, findet sich da kein konsens. songs wie besser,meine evelin, babybaby. damit kann man sich nur ein weißes sakko mit plastikblume im knopfloch anplünnen und bei hansi hinterbläher auftreten.




oops! seh ich nicht ganz so. ich geh sogar soweit, zu sagen, dass "besser" einer der besten mitteregger-songs überhaupt ist. er hatte ja auf seinen solo-scheiben immer auch ein paar balladen drauf...man erinnere sich an songs wie "du und ich", "mein klavier", "bester freund" etc.! klar, bei spliff konnte er diese seite nicht wirklich zeigen, vielleicht weil die texte zu persönlich waren, keine ahnung. aber es wird wohl den meisten so gegangen sein, dass spätere alben eher als "uninspiriert" wahrgenommen wurden. aber klar ist auch, dass ein mitteregger mit 50 andere songs schreibt, wie ein mitteregger mit 30. ich glaube, dass mittereggers problem einfach war, sich immer mehr zu isolieren, quasi eine gegenseitige "befruchtung" abzulehnen...wenn ich mir überlege, auf wie vielen hochzeiten er in den frühen 80ern getanzt hat - das hat ihm damals nicht geschadet. jetzt sitzt er in spanien, viele haben ihn vergessen, und er versucht den rest der welt zu vergessen. so kommt es mir zumindest vor. aber vielleicht ist er auch einfach nicht mehr der rebell von früher und hat somit auch nichts mehr zu sagen...glaub ich aber nicht!
Bon Voyage, Manne!
Bild

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Herwig M.

Beitrag von sternenmillionär » Samstag 25. November 2006, 13:13

noch mal zur klarstellung zu songs wie z.B. "besser".gerade dieser mit der linie " tanzen ist träumen mit den beinen"...ja, das ist einer der schöneren songs von ihm überhaupt, finde ich auch.nur:man muß das auch optisch rüberbringen können.das ist eben keine ballade, sondern schlager-pop, für den man eine föhnwelle braucht.und herwig sieht nun mal frisch geduscht mit nassen haaren wie ein tier aus.was den lauf der zeit angeht...da gab`s ja mal die textzeile:ich glaub,du bist für so was zu alt.da kommt kürzlich n typ an mit arctic monkeys; ich sach" du, dafür bin ich 10 jahre über der zeit".so sehe ich halt auch die optionen für einen plattenvertrag solo.für eine richtige spliff-reunion sehe ich allerdings gute chancen; radio show 2 mit alf,nena,nina und zwei bis drei acts, die sie als newcomer super implantieren könnten. da muß doch was gehen...ich würd ja mal bei warner bros. anklopfen;da kann herwig ja auch mal was englischsprachiges ( wär das für die fans ein problem ? ) hin schicken. we are producers...

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1313
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Magie » Samstag 25. November 2006, 13:29

Da spiel ich doch mal wieder advocatus diaboli -- wenn selbst Udo Lindenberg, der für seine inszenierten und mit Gastars gespickten Shows bekannt ist, die Hallen nicht mehr füllen kann - ob das einem Revival-Newcomer gelingt?

Ich befürchte, die Massen gehen nächsten Sommer eher zu Genesis als zu Spliff. Es sei denn, die suchen noch ne Vorgruppe Bild
Spliff ... ein elektronischer Zoo

priss
macht Computer schlauer
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 26. April 2005, 19:56
Mein liebstes Spliff-Lied: Damals, Wohin? Wohin?, Labyrinth
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von priss » Montag 27. November 2006, 12:48

Hallo! Ich würde mich auch gerne zu Herwig äußern - war er doch immer mein Lieblingsspliffer! Ich habe gerade "Nina Hagen - That's why the lady is a punk" gelesen. In diesem Buch wird Herwig als "straight, korrekt, radikal beschrieben, zwar als der komplizierteste, aber auch der geradeste Charakter, den man sich vorstellen kann". Herwig ist der einzige, der seit dem Split mit Nina Hagem kein Wort mehr mit ihr gesprochen hat (laut diesem Buch).

Herwig hatte mit 30 eine Menge privat zu verpacken: Das tiefe Tal einer Scheidung ("Kein Mut kein Mädchen") und die Genesung davon ("Immer Mehr"). Zu dieser Zeit hatte er textlich noch eine Menge zu sagen. Ich habe das Gefühl, dass ihm danach ein wenig die AUTHENTISCH PERSÖNLICHEN Themen ausgegangen sind. Stattdessen sollte "Jedesmal" ungemein "professionell" klingen. Da hat er den Erfolgsproduzenten und Ex-Spliffer herausgekehrt - der Mensch verschwand ein wenig (indes: "So'n Abenteuer wie wir" ist noch einmal großartig - weil so authentisch!). "Mitteregger" war meines Erachtens noch schwächer - Idee dahinter war wohl "Back To The Roots". ""Wie im Leben" hatte einige gute Songs - wie z.B. "Der Regen fällt" und "Die Nacht". Auch den Biker-Song "Unterwegs" höre ich immer noch gerne. Lediglich Herwigs E-Gitarrensoli waren ... - lassen wir das. Auf "Aus der Stille" finde ich eigentlich nur "Irgendwo in Amerika" gut. Oft habe ich bei den letzten den 3 Platten folgendes Gefühl - wenn ihm textlich nichts mehr einfällt, wird die Natur als General-Chiffre bemüht (so nach dem Motto: passt immer irgendwie): Es ziehen "die Wolken", "fällt der Regen", man fährt "übers Meer", ...

Auch sein Drumming hat spätestens nach "Jedesmal" ziemlich nachgelassen. Vergleiche ich Herwigs Drumming von der Radio-Show mit dem von "Mitteregger", werde ich schnell traurig.

Insofern stimme ich Euch zu: Herwig war/ist auf gleichwertige Kreativpartner angewiesen - alleine ist er zu schwach, eine dauerhafte Solo-Karriere über viele Jahre künstlerisch durchzuziehen. Das er so ein Idealist ist, spricht zwar sehr für ihn - bei der "Karriere" kann einem dieser Idealismus auch oft im Wege stehen. Herwig hat sich in seine eigene kleine spanische Welt zurückgezogen und wundert sich aber gleichzeitig, warum die Außenwelt sich nicht mehr für ihn interessiert. Wobei ich seinen Groll ein Stück weit nachvollziehen kann: Immerhin haben seine Songs die deutsche Musikszene in der ersten Hälfte der 80er Jahre maßgeblich mitbestimmt - heute interessiert sich niemand mehr dafür. Das ist traurig und ungerecht.

Ich bin 100% sicher, dass Herwig immer noch FÜR SICH ALLEINE an Songs arbeitet. Ob die allerdings gut genug wären, um damit viele Platten zu verkaufen, wage ich zu bezweifeln. Anyway - kaufen würde ich es trotzdem BLIND!
Zuletzt geändert von priss am Montag 27. November 2006, 13:27, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Roter Hugo
hat die Augen auf!
Beiträge: 921
Registriert: Freitag 22. April 2005, 19:15
Mein liebstes Spliff-Lied: Rock is a Drug
Postleitzahl: 22391
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Roter Hugo » Montag 27. November 2006, 22:50

Danke, priss, immer wieder prägnant und zutreffend, deine Statements.

Bei aller Wertschätzung für den wirklichen genialen Musiker und Songschreiber, (solo natürlich vor allem "Kein Mut-kein Mädchen" mit einem Highlight nach dem anderen, und "Rudi" ist und bleibt textlich und musikalisch/effektmäßig das bei weitem beste Selbstgespräch der deutschen Musikgeschichte - nur der Monolog-Teil von Michael Holms "Tränen lügen nicht" kommen dem auch nur annähernd nahe) -puuh, ein langer Einschub, wo war ich ? - ach so:

Bei aller Wertschätzung....hat er dennoch neben seinem Idealismus und seiner Straightness eine gehörige Portion Arroganz in einigen seiner Interviews auch gegenüber seinen fellow Spliffern gezeigt. Wie man heute sagen würde: ein guter Teamplayer war er nicht gerade. Dabei könnte er, da stimme ich priss 100%ig zu, mit einem guten Team, sprich Band, sein Talent am besten ausleben, siehe Spliff. Ein Widerspruch, der letztens wohl dann auch zum Spliff-Ende und der dann leider versickernden Solo-Karriere geführt hat.
Flieg mit mir weit weg
Flieg mit mir

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1030
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Spliffer » Donnerstag 30. November 2006, 20:07

Priss schrib:
Auch sein Drumming hat spätestens nach "Jedesmal" ziemlich nachgelassen. Vergleiche ich Herwigs Drumming von der Radio-Show mit dem von "Mitteregger", werde ich schnell traurig.




Wie vergleichen...?Das geht nicht, den in erster linie
ist er ein Songschreibener multiinstrumentalistischer Musiker,und als solcher möchte er auch in die Geschichte eingehen.

Sicher ist das anders.Wenn jemand sich immer wieder "neu" erfindetet und sich in erster linie um die gesammte Musik (produzieren,alles spielen instrumente,singen und das cover)kümmert muss,dem muß das Packte gefallen.

Früher war ER halt in erster linie Drummer.

Und was das E-Gitarrensoli an geht,habe ich da so ein Dejavu...Rudi hör mal lass es sein mit der......?
(Bin nicht der Meinung).
Zuletzt geändert von Spliffer am Montag 11. Dezember 2006, 19:23, insgesamt 1-mal geändert.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

Benutzeravatar
spliffco
macht Computer schlauer
Beiträge: 431
Registriert: Samstag 23. September 2006, 13:01
Mein liebstes Spliff-Lied: es ist soweit / deep in the city
Postleitzahl: 57074
Land: Deutschland
Wohnort: Siegen

Re: Herwig M.

Beitrag von spliffco » Montag 11. Dezember 2006, 12:54

ich vermisse den künstler herwig , denn er ist wirklich ain kreativer kopf und denk das er auch irgendwann mal sein tief herauskommen wird,
SPLIFF 4ever, They Never Die

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1313
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Magie » Montag 11. Dezember 2006, 15:20

Gut möglich, daß er gar kein Tief hat - vielleicht ist er einfach so menschenscheu (um nicht zu sagen -feindlich), wie es hier nun schon mehrmals offenbar geworden (siehe zuletzt die Äußerung von Nina Hagen) ist.

Mir fehlt ein Hauch Demut oder Dankbarkeit gegenüber seinen vergangenen Erfolgen. Die Kritik muß er sich schon gefallen lassen. Es paßt eben nicht überein, Nina Hagen zu kritisieren und nie zu erwähnen, was er ihr verdankt. Nie wäre er bekannt geworden ohne sie, zurückhaltend und reserviert dem Showgeschäft gegenüber wie er wohl schon immer war.

Es gehört auch zur Kreativität, daß man seinen Erfolg genießen kann und nicht nur aus Krisen Kraft zieht. Auf der Musikexpress-Schallfolie zur Radioshow sagt er dagegen sinngemäß, daß "Deutschland mich immer noch nicht verdient hat". Da baut er doch ein Problem auf, wo keins ist. Und: Wie soll sich ein Land einen bestimmten Künstler verdienen? Diese Sichtweise finde ich anmaßend, umso mehr am Anfang einer großen Karriere.
Der Kontext dieser Äußerung ist nämlich seine Unzufriedenheit über 10 zurückliegende Jahre größtenteils erfolgloses Musikerdasein. Mein Vater ist klassischer Musiker, nach denen kräht niemals eine Bravo und er hat mit einer auch künstlerisch anspruchsvollen Festanstellung gut getroffen. Aber ich kenne Kollegen von ihm, die sich ihr ganzes Leben von Unterrichtsstunde zu Unterrichtsstunde hangeln oder in irgendwelche Kurorchestern versauern. Die könnten jammern, tun es aber oft nicht, sondern bedienen ihr jeweiliges Publikum mit Respekt.

Ich glaube auch, daß Herwig Mitteregger zuallererst als Herwig Mitteregger in die Geschichte eingehen wollte. Das war dann eben auch das Ende von Spliff, mit dem eher mißglückten Versuch, ihn als "Frontschwein" (wie Spliff immer gesagt hat) einzusetzen. Im froon-TV-Interview 1988 hat Reinhold Heil gesagt, daß "Herwig hier weg wollte" und damit meint er ja auch diese Band/das Milieu, nicht einfach den Ort Berlin.

Offenbar hat er sich auch zu Zeiten des größten Erfolgs nicht unbedingt wohl gefühlt in seiner Rolle als Popstar. Daher glaube ich, daß sein Rückzug endgültig ist und das kann ich wieder respektieren. Musik, die dem Musizierenden selber kein Vergnügen bereitet, wäre wirklich armselig.

Zufrieden als Herwig Mitteregger kann er vielleicht sogar am besten außerhalb des Rampenlichts sein.
Zuletzt geändert von Magie am Montag 11. Dezember 2006, 15:23, insgesamt 1-mal geändert.
Spliff ... ein elektronischer Zoo

Benutzeravatar
spliffco
macht Computer schlauer
Beiträge: 431
Registriert: Samstag 23. September 2006, 13:01
Mein liebstes Spliff-Lied: es ist soweit / deep in the city
Postleitzahl: 57074
Land: Deutschland
Wohnort: Siegen

Re: Herwig M.

Beitrag von spliffco » Dienstag 12. Dezember 2006, 10:17

vieleicht benötigt der nur den richtigen background um wieder was gutes zu machn,
das er aber vergisst wo er her kommt, wer ihm den weg bereitet hat, wer ihn auf den anfängen zur seite gestanden hat ( nina usw) das find ich auch nicht gut da muß ich dir recht geben

aber dennoch hoffe ich das es mal wiedr ein album geben wird
SPLIFF 4ever, They Never Die

Benutzeravatar
Steffen
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1443
Registriert: Mittwoch 20. April 2005, 18:53
Postleitzahl: 63739
Land: Deutschland
Wohnort: Aschaffenburg
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Steffen » Dienstag 12. Dezember 2006, 14:07

...so wie's aussieht, wird's bald ein album geben!!! siehe bockx news ...
Zuletzt geändert von Steffen am Dienstag 12. Dezember 2006, 14:24, insgesamt 1-mal geändert.
Bon Voyage, Manne!
Bild

Benutzeravatar
spliffco
macht Computer schlauer
Beiträge: 431
Registriert: Samstag 23. September 2006, 13:01
Mein liebstes Spliff-Lied: es ist soweit / deep in the city
Postleitzahl: 57074
Land: Deutschland
Wohnort: Siegen

Re: Herwig M.

Beitrag von spliffco » Mittwoch 13. Dezember 2006, 12:27

das wäre mehr als super wenn bald mal wieder was neues kommt
SPLIFF 4ever, They Never Die

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Herwig M.

Beitrag von sternenmillionär » Samstag 30. Dezember 2006, 20:39

erstmal die best of HM gibt`s ne andere meinung ?
1. mitteregger90 gold
2. jedesmal silber
3. KMKM bronze , fehlt diem tiefe
4. im leben
5. aus der stille
6. immer mehr
ist nicht böse gemeint mit platz 6, sind js tolle einzel-tracks zwischen, aber irgendwie war das der b-ableger von schwarz-auf weiß. oder ?

Benutzeravatar
Roter Hugo
hat die Augen auf!
Beiträge: 921
Registriert: Freitag 22. April 2005, 19:15
Mein liebstes Spliff-Lied: Rock is a Drug
Postleitzahl: 22391
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Roter Hugo » Samstag 30. Dezember 2006, 20:48

darf widersprechen, oder?

1. Kein Mut, kein Mädchen
2. Kein Mut, kein Mädchen
3. Kein Mut, kein Mädchen
4. Mitteregger
Flieg mit mir weit weg
Flieg mit mir

papaschlumpf
hängt noch im Seil
Beiträge: 80
Registriert: Sonntag 10. Dezember 2006, 00:25
Land: Deutschland

Re: Herwig M.

Beitrag von papaschlumpf » Sonntag 31. Dezember 2006, 01:16

Genau, Roter Hugo !!

"KMKM" ist soweit ich weiß weitgehend von "H.M." selbst eingespielt worden und sehr abwechslungsreif und biographisch: so so, ein Österreicher; Bass spielen mit einem 5 DM-Stück; Rudi heißt es auch; Heiraten auf der Toilette ... na na.

Die anderen Alben von "H.M." kenne ich bis auf die beiden Nachfolger von "KMKM" eh nur durch "MaGie`s Diskogrphie" und kann nicht viel dazu sagen - nur soweit wage ich mich heraus: diese beiden Nachfolger (Name kennt Ihr bestimmt auswendig) klangen einfach musikalisch und m. E. auch textlich "zu glatt und perfekt" im Gegensatz zum Debütalbum.

Sprich: "KMKM" ist schon was besonderes ...

Bild Bild Bild Bild
Herzlichen Glückwunsch & Alles Gute

priss
macht Computer schlauer
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 26. April 2005, 19:56
Mein liebstes Spliff-Lied: Damals, Wohin? Wohin?, Labyrinth
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von priss » Montag 1. Januar 2007, 15:48

Genau, Roter Hugo!

1. Kein Mut Kein Mädchen!
2. Kein Mut Kein Mädchen!!
3. Kein Mut Kein Mädchen!!!
4. Immer Mehr
5. Wie Im Leben
6. Jedesmal
7. Aus der Stille
8. Mitteregger

Benutzeravatar
spliffco
macht Computer schlauer
Beiträge: 431
Registriert: Samstag 23. September 2006, 13:01
Mein liebstes Spliff-Lied: es ist soweit / deep in the city
Postleitzahl: 57074
Land: Deutschland
Wohnort: Siegen

Re: Herwig M.

Beitrag von spliffco » Dienstag 2. Januar 2007, 11:21

sein debüt album ist das beste seiner art nur leider viel zu wenig lieder draugewesen, hätten mehr sein können.

aber ich freu mich auf das was neues von ihm kommt, denn das was geplant ist und kommt wurde ja schon im forum mitgeteilt
SPLIFF 4ever, They Never Die

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Herwig M.

Beitrag von sternenmillionär » Dienstag 9. Januar 2007, 10:48

na, da habe ich ja eine schöne diskussion losgetreten;wußte gar nicht,daß es kein mut kein mädschen drei mal gibt. hab ich da etwa was verpaßt?gibt´s da etwa noch 2x8tracks von DEM format? solche listen samt begründung sind schon spannend und inspirierend;habe KMKM tatsächlich wieder rausgekramt ( bei DEM listing...). im vergleich zu den beiden spliff-vorgängern fehlt/e mir die breite/tiefewieauchimmer in der produktion-war halt schnell und sauber produziert.als debüt ein großer vorteil ; heute ist man traurig, weil so wird`s bestimmt nie wieder sein; so wird herwig nie mehr klingen; ich denke gearde mal an diese absolute frische in "ocean"-aber vielleicht kommt ja doch noch eine fortsetzung, aber das wird dann bestimmt anders,ganz anders.ich denke da nur mal an den sprung, den potsch nach dem album potschperxon-album gemacht hat...

Benutzeravatar
spliffco
macht Computer schlauer
Beiträge: 431
Registriert: Samstag 23. September 2006, 13:01
Mein liebstes Spliff-Lied: es ist soweit / deep in the city
Postleitzahl: 57074
Land: Deutschland
Wohnort: Siegen

Re: Herwig M.

Beitrag von spliffco » Mittwoch 10. Januar 2007, 19:17

meistens ist ein debüt album das beste der reihe, was wirklich sehr schade ist, aber vieleicht ist es wirklich sehr schwierig an gute albums anzuknüpfen.

hoffe es wird aufjedenfall mal neues material von herwig geben.

würde es aufjedenfall blind kaufen
SPLIFF 4ever, They Never Die

sternenmillionär
hat die Augen auf!
Beiträge: 681
Registriert: Montag 20. November 2006, 21:38
Freier Nutzertitel: sternenmillionär
Mein liebstes Spliff-Lied: Rand der Welt

Re: Herwig M.

Beitrag von sternenmillionär » Freitag 19. Januar 2007, 11:03

alles mal auf retrospektive 1985; die zeit von"immer mehr". heute kann man sich kaum noch vorstellen, wie das damals war; diese riesige erwartungshaltung;in dem sinne war der albumtitel auch programm.leider wurden die erwartungen auch je nach btrachtungsweise enttäuscht.richtig:Immer Mehrund Bester Freund; das ist großes Kino.Bester Freund-ist da ne gedankliche verbindung zu Sirius?und wenn man Rand der Welt mal so interpretiert, daß die Erde eine Scheibe ist, an deren Rand man runterfallen kann, dann...ist die reise vorbei, sind wir zwei allein in Sirius. Also Bester Freund ist da schon ein Maurenbrecher inmitten des Spliff-universums.gewesen. Auf Immer mehr sind nun aber einige tracks, bei denen man auch heute noch das gefühl haben könnte, sie sind b-ableger der Schwarz auf Weiß.Von Vorne an ist ja auch volle breitseite spliff-etwas-mager-ohne-reinhold.dann aber"warumläßtdunichtlos,sollich,millionär--die beste dieser nieten ist dann noch "Sink in deinen see";der hätte am ehesten noch auf das s/w-album gepaßt.nun aber ende mit meckern. beim wieder hören habe ich NIE MEHR ALLEIN wieder entdeckt; geheim-tipp?der ist m:E. den singleauskoppelungen ebenbürtig und die soul-einlagen sind wohl genial. da wünscht man sich den alten herwig zurück; wie wäre es da mit einem medley nie mehr allein/mein klavier;wäre eine schöne 8 minuten-zugabe-vielleicht wird das ja auf einer tournee 2015 was. also insgesamt fand ich IMMER MEHR zur hälfte enttäuschend;auch wenn das in relation zu der riesigen erwartungshaltung damals stand und aus herwigs sicht heute heißt das vielleeicht auch Immer Mehr Kann Ich Nicht Geben. Rückblickend jedenfalls hat der Herwig zig bessere Sachen gemacht, als die Schwarze Hälfte des Immer Mehr-Albums. Andere Meinungen...???

Benutzeravatar
spliffco
macht Computer schlauer
Beiträge: 431
Registriert: Samstag 23. September 2006, 13:01
Mein liebstes Spliff-Lied: es ist soweit / deep in the city
Postleitzahl: 57074
Land: Deutschland
Wohnort: Siegen

Re: Herwig M.

Beitrag von spliffco » Sonntag 21. Januar 2007, 09:54

herwig war der beste songschreiber und hatte in der tat auch nicht umsonst die beste der 4 solo kaierren gehabt

in seinen texten, sei es solo oder bei spliff kann man sehr viele infos und nachrichten entnehmen und viel für sich herausziehen,

denn seine texte schildern viel aus dem leben
SPLIFF 4ever, They Never Die

Benutzeravatar
Magie
Admin
Beiträge: 1313
Registriert: Donnerstag 31. März 2005, 10:16
Mein liebstes Spliff-Lied: Déjà Vu
Postleitzahl: 51067
Land: Deutschland
Wohnort: Köln
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von Magie » Sonntag 21. Januar 2007, 11:06

Genau! Sein zweitbestes Album heißt ja nicht umsonst "Wie im Leben".
Spliff ... ein elektronischer Zoo

priss
macht Computer schlauer
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 26. April 2005, 19:56
Mein liebstes Spliff-Lied: Damals, Wohin? Wohin?, Labyrinth
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von priss » Freitag 26. Januar 2007, 19:53

Ich möchte an dieser Stelle eine Lanze brechen für Herwigs Album "Immer Mehr", welches ich für sein bestes NACH "Kein Mut Kein Mädchen" halte.

"Immer Mehr" zeigt nach "Kein Mut Kein Mädchen" einen neuen, einen gewandelten Herwig; einen Herwig, der sein Spektrum als Songwriter nochmals erweitert hat. War KMKM eher eine düstere Platte, zeigt "Immer Mehr" einen sehr optimistischen Herwig: "Ich fang lieber wieder von vorne an" heißt demzufolge die erste Nummer der Platte. Und beim zweiten Track (ich beziehe mich auf das Tracklisting der Vinyl-Platte - die veränderte Tracklist auf der CD ist einfach FURCHTBAR - ich kann mir nicht vorstellen, dass Herwig das gewollt hat - so kann man eine gute Platte zu einer mittelmäßigen machen - aber ich gerate ins parlieren...) wird klar warum er so gut drauf ist: Herwig ist verliebt - er hat seine Traumfrau gefunden. "Sink In Deinen See" ist eine kleine Oper bestehend aus drei Teilen. Beim Hören des ersten Teil erinnere mich oft an einen Satz von Andreas Hub (Musikjournalist): Herwig erinnere ihn an einen Kater, der entweder hart die Krallen ausfährt, aber auch sanft schnurren kann. Und so schnurrt auch der Fretless Bass im ersten Teil. Der zweite Teil ist dann die Liebeserklärung des DRUMMERS Mitteregger: Er singt "Ich sink in deinen See" und unterlegt seine Liebeserklärung mit gewaltigen Trommelbreaks! Im dritten Teil klingt das Stück dann ganz sanft aus...

Mit "Bester Freund" beweist Herwig endgültig, dass er als Songwriter etwas dazugelernt hat: Seinerzeit hat er die schönsten deutsch gesungenen BALLADEN geschrieben. Auf KMKM hat sich das schon mit "Du Und Ich" angekündigt - bei "Immer Mehr" reift dieses (neue) Talent zu absoluter Blüte. (Solch gefühlvolle Balladen hat er bei Spliff nicht geschrieben. Froon übernahmen später eine Ballade von Herwigs "Jedesmal" für ihr Album).

Auf "Immer Mehr" erinnert mich Herwig oft an Phil Collins: Beide arbeiten mit wahnsinnig "aufgeblasenen" Drumsounds, beide waren/sind Experten für einfühlsame Liebesballaden.

Ein weiterer Höhepunkt des Albums ist für mich "Irgendwie Verliebt". Das sparsame Arrangement mit der (synthetischen) Harfe schafft dem Hörer soviel "Raum", dass er sich ganz auf den Text konzentrieren kann. Hier wird ein ganz vages Gefühl - ZWISCHEN Liebeserlebnis und - verlust - beschrieben.

In "Warum Lässt Du nicht Los" geht es ums "Entlieben". Die Beziehung ist vorbei, die Frau ist weg, und noch Wochen, Monate oder gar Jahre trauert man ihr nach - wer kennt solcherlei Gefühle nicht? Und Herwig fragt: "Warum lässt Du nicht los?" (Nochmal zu der CD-Version: Wenn lässt man das Album mit "Ich fang lieber wieder von vorne an" starten - und dann kommt als Folgetrack "Warum lässt Du nicht los"? Welcher Idiot hat sich DAS einfallen lassen?)

Der letzte ABSOLUTE Höhepunkt des Albums: "Nie mehr Allein". Das ist ein grandioser Song des unehelichen/des Scheidungs-Kindes Herwig Mitteregger. Herwig beschreibt hier ungemein authentisch, wie es war, ohne leiblichen Vater aufzuwachsen, stattdessen mit einem Stiefvater, der nach Herwigs Aussagen "ein Säufer" war. "Ich bin erst 5 Jahre alt, und ich spiel mit Sand, sie waren immer gut zu mir, doch sie lassen mich allein, weil keinen gibt, mich keiner liebt, muss ich gehn, und ich küß den Himmel, sie werden mich nie wiedersehn". In Herwigs Kindheit müssen Gefühle von Alleingelassensein und Einsamkeit vorgeherrscht haben. Und so entwickelt der kleine Junge Phantasien des "Abhauens": Einfach verschwinden und mit den Wolken am Himmel in die Ferne ziehen. Die letzte Strophe deutet an, dass er solcherlei Pläne wohl auch realisiert hat...

Im Kontext all dieser Songperlen stören mich etwas schwächere Songs wie "Immer Mehr" (Herwigs heiss ersehnter Solohit), "Soll Ich" und "Millionär" kaum.

Irgendwelche Meinungen (auch abweichende) dazu?
Zuletzt geändert von priss am Freitag 26. Januar 2007, 20:18, insgesamt 1-mal geändert.

Spliffer
schon seit Damals dabei
Beiträge: 1030
Registriert: Sonntag 19. Juni 2005, 02:41
Freier Nutzertitel: AntiGroover,Simmons-Fan
Mein liebstes Spliff-Lied: *****
Postleitzahl: 00000
Land: Deutschland
Wohnort: Hamburg

Re: Herwig M.

Beitrag von Spliffer » Freitag 26. Januar 2007, 22:12

Hi ja ich Bild
Priss schrieb:erinnert mich Herwig oft an Phil Collins



100%tige zustimmung immer wenn ich jemanden HM Musik schmackhaft machen will,sag ich fast immer:"kennst du Phil Collins?"...dann:"ja" ich dann:"ok und die Musik in deutsch". Ist ja nur für´s grobe...
Priss schrieb: "Ich bin erst 5 Jahre alt, und ich spiel mit Sand, sie waren immer gut zu mir, doch sie lassen mich allein, weil keinen gibt, mich keiner liebt, muss ich gehn, und ich küß den Himmel, sie werden mich nie wiedersehn"



Das verstehe ich anders,und zwar so das HM an Selbsttötung dachte...da war ich wohl auf dem holzweg.

Das gute bei denn sachen ist das jeder so seine bilder im Kopf hat und sich jeder für sich was raus zieht wer man selber das sieht.Ist denke ich bei Spliff und HM im allgemeinen so was mich angeht.
Priss schrieb:Mit "Bester Freund" beweist Herwig endgültig, dass er als Songwriter etwas dazugelernt hat:




Da ist mir aufgefallen der HM (im text)Geschlechtslos geblieben ist,genial.

zum schluss noch mal ein riesen lob an dich Priss

wie der mal super analysiert.

Ich kann nur sagen bitte weiter so.
Zuletzt geändert von Spliffer am Samstag 27. Januar 2007, 15:52, insgesamt 1-mal geändert.
S P L I F F
ist mehr als das Auge sieht und die Ohren hören!

priss
macht Computer schlauer
Beiträge: 267
Registriert: Dienstag 26. April 2005, 19:56
Mein liebstes Spliff-Lied: Damals, Wohin? Wohin?, Labyrinth
Wohnort: Ruhrgebiet
Kontaktdaten:

Re: Herwig M.

Beitrag von priss » Samstag 27. Januar 2007, 09:58

Danke, Spliffer, für die Blumen.

Was die 3. Strophe von "Nie Mehr Allein" betrifft: "Selbsttötung" ist ja auch eine Form des "Abhauens". Ich halte Deine Vermutung für durchaus begründet. Schade, dass wir Herwig nicht fragen können, wies wirklich gemeint war.

Antworten